ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

vide_o_drom Internationales Filmprogramm

"Porrajmos" (romanes: Holocaust).

ARGE medienkunst Kooperation mit Studio West

Filmauswahl: Hermann Peseckas

14 Dokumentarfilme in 14 Stunden stehen auf dem Programm. Gezeigt werden Künstlerportraits, Sozialreportagen, Dokus über die Leidengeschichte der Roma/Sinti im Holocaust und die aktuellen Lebensbedingungen in den zahllosen Ghettos an den Rändern der Städte, sowie die nicht immer stereotypenfreie Gattung der „Dokumentarkomödie“.

Die FilmemacherInnen kommen aus Tschechien, Serbien, Rumänien, Bulgarien, Israel, USA, dem Kosovo und Österreich. Der Blick der FilmemacherInnen ist der Blick sympathisierender „Gadsche“ auf die Roma. Ein einziger Film ist ein „echter Roma-Film“, von einer bulgarischen Romni.

Wir hoffen, dass die Roma in Zukunft verstärkt filmisch aktiv werden und sich die eigenen Bilder wir bei einer nächsten Ausgabe mehr Romafilme zeigen können und verweisen auf die Ausgangsintension des „vide_o_drom“.

The Black Hearts (Regie: Bretislav Rychlik, CZ 2008, 88 min., tschech. mit engl. UT)

Der Film spielt an vier Schauplätzen: einem Roma-Dorf in der Slowakei, einer Landgemeinde in Ungarn, einer Industrieregion in Polen und einem Roma-Viertel am Rand einer tschechischen Stadt. Er fängt den persönlichen Blick von vier Roma-Familien auf ihr Leben ein.

Hidden Sorrows (Michelle Kelso, USA/RO 2005, 56 min., rum. mit engl. UT)

Transnistrien ist einer der kaum bekannten Orte des Holocaust. Zehntausende Roma werden im 2. Weltkrieg von den rumänischen Nazis in die Vernichtungslager am Fluss Dnjestr deportiert. Überlebende berichten von ihrem Leidensweg und der eklatanten Diskriminierung im heutigen Rumänien.

Demnächst