ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

"Politik.Medien.Macht.Angst"

Diskussion über Macht und Ohnmacht von Meinungen und MeinungsmacherInnen. Mit: G. Haderer, K. Moser, H. Schmidt, S. Wörgetter; Mod.: K. Krawagna-Pfeifer

ARGE diskussion Festival "Angst Macht dumm!"

„Angst Macht dumm!“
12.-22.11.09

Festivalprogramm

„Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst des Populismus“ wurde in Anlehnung an das kommunistische Manifest in den 90er Jahren immer wieder in Qualitätsmedien und wissenschaftlichen Publikationen proklamiert. Im Jahre 2009 scheint das Gespenst zu einer Herde an Zombies mutiert, so ist der Rechtspopulismus in Österreich jetzt eine etablierte politische Größe. Das Rezept für die Wahlerfolge der „völkischen Verführer“ (Süddeutsche Zeitung) von Italien und Ungarn bis Großbritannien und Skandinavien ist überall gleich und besteht hauptsächlich darin, soziale Ängste und politische Neurosen in der Bevölkerung zu verstärken.
Die Angst vor dem Fremden und Unbekannten ist tief in der menschlichen Psyche verankert. Diese diffusen Ur-Ängste werden aufgegriffen und instrumentalisiert und können sich, je nach Bildungsstand, Werthaltungen, Zukunftseinstellung und familiärem Umfeld zu Rassismus und Fremdenhass entwickeln. An den Prozessen der Konstruktion von Bildern über vermeintlich „Fremde“ oder „Andere“ sind wissenschaftliche, mediale, politische und andere von Interessen geleitete Akteure der Gesellschaft beteiligt.

Die Diskussion „Politik.Medien.Macht.Angst“ geht dem Wechselspiel zwischen diesen Akteuren nach und fragt nach Ursachen und Exit-Strategien.

Zum Thema diskutieren:

  • Sylvia Wörgetter
    Journalistin bei den Salzburger Nachrichten, Ressortleiter-Stellvertreterin: Innenpolitik
  • Dr. Klaus Moser
    Werbeagentur „Platzl 2“, Wahlkampf SPÖ Salzburg
  • Gerhard Haderer
    österreichischer Karikaturist; Veröffentlichungen seit 1985 u.a. in Profil, Wiener, Titanic, Geo, Trend, Oberösterreichische Nachrichten, Stern; zahlreiche Buchveröffentlichungen & Urheber des monatlich erscheinenden Comicheftes „Moff“
  • Hans-Henning Scharsach
    politischer Journalist (ehem. stv. Chefredakteur und Leiter des Auslands-Ressort von „News“) und Autor, u.a. „Haiders Kampf“ (1992), „Rückwärts nach rechts. Europas Populisten.“ (2002)
  • Dr. Heide Schmidt
    Institut für eine offene Gesellschaft
  • Katharina Krawagna-Pfeifer, Moderation
    zehn Jahre Redakteurin bei den Salzburger Nachrichten (Innenpolitik), zwölf Jahre Leiterin des Innenpolitik-Ressorts im Standard, davon zwei Jahre Standard-Korrespondentin in Brüssel. Als erste Frau bekam sie den Kurt-Vorhofer-Preis für herausragende journalistische Leistung (1997).

Demnächst