ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Boban i Marko Markovic Orkestar (SRB)

Der König des Balkan Brass mit seinem atemberaubenden Orchester.

ARGE konzert

1961 ist der kleine serbische Ort Guca Austragungsstätte des alljährlichen „Festival of Brass Music“, ein Wettbewerb, der die besten Brass Musiker der Welt kürt und jedes Jahr mehr als 300.000 ZuschauerInnen anzieht. Das Boban Markovic Orkestar war bisher jedes Jahr unter den Preisträgern, gewann u.a. 2000 den Preis für das beste Orchester sowie 2001 die Auszeichnung „Bester Trompeter“ für Boban himself; für ihn persönlich sein fünfter Award. Seitdem tritt Boban nicht mehr im Wettbewerb an, sondern performt nur noch als special guest. Er ist der unbestrittene König der Balkan Brass Musik.

Bis heute haben Boban und sein Orchester alle namhaften Preise für Musiker in Serbien abgeräumt: 'Trumpet Maestro' (x2), 'Golden Trumpet', 'First Trumpet', 'Best Orchestra', 'Best Concert' …

Neben 12 veröffentlichten Tonträgern war das umtriebige Boban i Marko Markovic Orkestar an den verschiedensten musikalischen und künstlerischen Projekten beteiligt, wie z.B. den weltberühmten Filmen 'Underground' & 'Arizona Dream' von Emir Kusturica, sowie der preisgekrönten Dokumentation „Competition“. Seit vielen Jahren trägt die Band nun ihren abgefahrenen Balkan-Gypsy-Roots-Sound um die ganze Welt. Von über 700 Konzerten in Griechenland, BeNeLux, Rumänien, USA, Ungarn, Italien, Österreich, Skandinavien, Israel, Türkei, Ukraine, Monaco, Russland, Schweiz, Polen, Kanada, UK, Deutschland, Spanien, Bulgarien, Slovenien, Portugal, Irland, Frankreich, Kroatien, Tschechien u.v.m. gibt es jede Menge interessanter Anekdoten zu erzählen. Wie zum Beispiel die vom Sziget Festival in Budapest aus dem Jahre 2001, wo „Oasis“ ihren Auftritt um 30 Minuten nach hinten verschoben, weil schlicht niemand sich von der Weltmusik-Bühne wegbewegen wollte, auf der Boban und sein Orchester eine fulminante Show hinlegten …

Bobans Sohn und Nachfolger Marko hielt seine erste Trompete bereits als Kleinkind in den Händen und bekam seine ersten Unterrichtsstunden von seinem Großvater als er neun Jahre alt war. Im Alter von 13 Jahren nahm er das erste Mal im Studio auf, mit 14 war er festes Mitglied im Orchester seines Vaters, mit 16 wurde er dort Lead-Solist und Arrangeur. Der Tradition folgend übergab Boban die Leitung des Orchesters offiziell an Marko an dessen 18. Geburtstag im Jahre 2006. Marko war und ist an vielen Kollaborationen mit den Größen seines Genres beteiligt, wie z.B. als Solist und Co-Arrangeur auf Shantel's Album „Disco Partizani“ und als Gastmusiker bei dessen Konzerten.

  • Flügelhorn, vocal Boban Markovic
  • trumpet, vocal Marko Markovic
  • Flügelhorn Sasa Jemcic, Srdjan Spasic, Dragan Kocic
  • Tenorhorn Danijel Mirkovic, Isidor Eminovic, Asim Ajdinovic, Goran Spasic
  • Helicon Mustafa Salitovic
  • Percussion Sasa Stanojevic, Aleksandar Stosic
  • Big Drum Nedzat Zumberovic

Demnächst