ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Poetry Slam

Moderiert von Ko Bylanzky, u. a. mit Joyce Lee (USA), Markus Koschuh (A), Tobias Kunze (D), Mara Ban (A), Clara Nielsen (D) und Alex Burkhard (D).

ARGE poetry slam

Die SlammerInnen erobern die Stadt!
Namhafte PoetInnen aus ganz Österreich sowie internationale Gäste performen auf der Bühne und geben alles im Kampf um die Gunst des Publikums.
Schreien, flüstern, jaulen, keuchen, pfeifen, rappen – all das und noch viel mehr ist erlaubt, um im Wettstreit gegeneinander anzutreten. Die Waffen: Poesie, Stimme und Körper.
Beim ARGE poetry slam, zu deutsch „DichterInnenwettstreit“, werden einmal im Monat selbst geschriebene Texte von SlammerInnen wie auch Leuten aus dem Publikum (die sich im voraus unter poetryslam.argekultur.at oder vor Ort anmelden) literarisch im Wettkampf vorgetragen. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt, die Bandbreite, von Prosa über Lyrik, Rap bis Comedy, ist weit gefächert – bewertet werden sowohl Inhalt der Texte, als natürlich auch die Art der Inszenierung.
Die besondere Spannung entsteht durch den ständigen Wettbewerb zwischen den Vortragenden und der Bewertung durch das Publikum, so ist für eine mitreißende und mitfiebernde Stimmung unter den Gästen auf alle Fälle gesorgt!
Mit Entertainment und wachsamen Augen über den Wettstreit der DichterInnen führt auch dieses Mal Ko Bylanzky, der u. a. seit Jahren Europas größten Poetry Slam in München veranstaltet. Sehen, hören und fühlen, wie Text zum Erlebnis und Poesie zur Performance wird!

www.poetryslam.at // www.planetslam.de // www.argekultur.at/poetryslam

Joyce Lee (Oakland/USA)

Sie gehört zu den erfolgreichsten Performance-Poetinnen der amerikanischen Westküste. Ihr Homeslam „Tourettes without regrets“ ist mit Sicherheit der eigenwilligste und wildeste Poetry Slam der USA. Joyce Lee hat u. a. ihr aktuelles Album „No Country for Honest Women“ mit im Gepäck.
touretteswithoutregrets.com

Markus Koschuh (Innsbruck)

Waren es anfänglich dialektale Polit-Persiflagen, punktete er bei seinen ersten Poetry Slams bald mit Texten, die er mit seiner größten Waffe unterstützte: der Mimik. Gezielt eingesetzt, nie grimassierend. Es folgten bisher unzählige Auftritte von Sylt bis Meran und von Zürich bis Wien, drei Kabarettprogramme (die fast wie von selbst immer politischer wurden und werden), ein eigens kreiertes Kabarettleseformat „Wort fetzt!“ mit mittlerweile acht Auflagen, die (Mit-)gründung der Innsbrucker Lesebühne „Text ohne Reiter“, der Gewinn der österreichischen Poetry-Slam-Meisterschaft 2010 und 2011 sowie der zweite Platz bei den europäischen Poetry-Slam-Meisterschaften 2010.
www.derkoschuh.at // textohnereiter.com

Tobias Kunze (Hannover/D)

Tobias Kunze slammt seit 8 Jahren und ist einer der vielseitigsten Poeten im deutschen Sprachraum. Prosa, Lyrik, Reime – beherrscht er spielend. Legendär sind auch seine Performance-Darbietungen, er trägt sprichwörtlich bis zum Umfallen vor. Kunze ist äußerst reisefreudig, hat schon zahlreiche Slam-Titel errungen und trat neben dem gesamten deutschen Sprachraum auch bereits mehrmals in Frankreich, Luxemburg, Italien und Estland auf. In Hannover, wo er wohnt, ist er auch bekannt als Teil der Lesebühne Nachtbarden (im TAK) und der Rap-Band BIG TUNE.

Mara Ban (Klagenfurt)

Das Wunderkind der Österreichischen Slamszene kommt aus Klagenfurt. Mit furiosen wie sprachgewaltigen und aussagestarken Auftritten eroberte sich die erst 15-jährige Mara Ban in Windeseile den Respekt der slammenden Konkurrenz und den Vizetitel beim Ö-Slam 2011.

Clara Nielsen (Bamberg/D)

Geboren und aufgewachsen in Schleswig-Holstein, tritt seit November 2007 auf Poetry Slams und Lesungen im gesamten deutschsprachigen Raum auf.
Mit über 50 Siegen auf vielen großen Poetry Slams zwischen Kiel und Zürich, Düsseldorf und Linz gilt sie als eine der erfolgreichsten deutschen Slam-Poetinnen.
Die junge Poetin qualifizierte sich 2008, 2009 und 2010 für die deutschprachigen Meisterschaften im Poetry Slam, wurde 2010 vom Goetheinstitut für einen Gastauftritt in Rom eingeladen und war 2011 Teil der deutschen Slam-Nationalmannschaft der DFB-Kulturstiftung im Rahmenprogramm der FIFA-Frauen-WM.
Clara Nielsen wohnt derzeit in Bamberg, wo sie die regelmäßige die Lesebühne „Bube, Dame, Ritter“ zusammen mit Nico Semsrott und Christian Ritter organisiert. Sie ist Studentin der Germanistik sowie der Anglistik und gibt Poetry Slam Workshops an Schulen.

Alex Burkhard (München/D)

Jahrgang 1989, dreifacher Champion des Substanz-Slams in München, des größten Berliner Poetry Slams, des Kreuzberg Slams im Lido sowie Sieger von über 50 Poetry Slams in ganzen deutschsprachigen Raum. Er ist Stammleser der Lesebühnen „Westend ist Kiez“ und „Stadt, Land, Fluss“ in München und tritt mit seinem Kollegen Marvin Ruppert als Poetry-Team „Steffis Vorschlag“ auf, das 2011 Hessenmeister wurde. Zudem ist er SlamMaster des renommierten Lindauer Poetry Slams im Club Vaudeville. Sein Repertoire reicht vom pointenreichen Storytelling bis hin zu selbst- und sozialreflexiven Performance-Texten und ruhigen Kurzgeschichten.
www.alexburkhard.de

Demnächst