ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

„Poetry! Dead or Alive?“

Spezial-Slam zum Festivalthema, u.a.m. Stefan Abermann, Theresa Hahl, Dorit Ehlers, Stephan Kreiss. Moderation: Ko Bylanzky. Ticket gilt auch für Ogris Debris.

ARGE poetry slam ARGE open mind festival
„Poetry! Dead or Alive?“ am 22.11.2014 um 20:00 Uhr

2003 begründeten die Slam-Master Rayl Patzak und Ko Bylanzky in den Münchner Kammerspielen das spektakuläre Poesie-Theater-Format „Poetry! Dead or Alive?", das heute in vielen namhaften Häusern, wie im Hamburger und Zürcher Schauspielhaus oder an der Berliner Schaubühne dank seiner Ausdruckskraft, seiner Interaktivität und Lebendigkeit ein ausverkaufter Publikumsrenner ist. „Poetry! Dead or Alive?" ist lebendige Literaturgeschichte und gleichzeitig ein Poetry Slam der Superlative.

Ein Abend voller Sprachkunst, Vielfalt und Atemlosigkeit.
Nina Ainz, DrehPunktKultur

Das poetische Highlight des Slam-Jahres in der ARGEkultur, moderiert von Ko Bylanzky: Vier der erfolgreichsten deutschsprachigen Slam-PoetInnen erhalten knallharte Konkurrenz aus dem Jenseits. Vier tote DichterInnen werden in den Körpern von vier SchauspielerInnen (Regie: Christian Sattlecker, Ausstattung: Elke Grothe) gegen vier lebendige PoetInnen der Gegenwart antreten und sich gemeinsam mit ihren KontrahentInnen dem Thema des Festivals „erfolgreich erfolglos“ widmen. Das kann in der Praxis beispielsweise Theresa Hahl gegen Virginia Woolf oder Stefan Abermann gegen Hugo von Hofmannsthal bedeuten.
Das Publikum wird entscheiden, ob die toten oder die lebenden DichterInnen siegreich aus der Schlacht hervorgehen und wer sich beste „Open Mind Festival PoetIn 2014“ nennen darf.

Im Anschluss steigt die Festival Closing Party mit OGRIS DEBRIS & dem DJ-Kollektiv „Scheiterhaufen“.

Club der toten DichterInnen

Dorit Ehlers

in Hamburg geboren, an der Scuola Teatro Dimitri in der Schweiz ausgebildet und seit siebzehn Jahren als freie Schauspielerin und Theatermacherin in Österreich. 2007 gründete sie mit weiteren Kunstschaffenden das Netzwerk für Theater- und Kunstprojekte „ohnetitel“, das Theater in verschiedensten Formaten, vom Salon bis zum Stadtteilprojekt, für alle Altersstufen entwickelt und bereits mehrfach ausgezeichnet wurde.
www.ohnetitel.at

Dorit Ehlers
Foto (c) S. Egger

Stephan Kreiss

geboren in München und seit mehr als 25 Jahren weltweit unterwegs. Er absolvierte eine Clown- und Comedyausbildung an der Ecole Philippe Gaulier & Monika Pagneux in Paris, das Schauspieldiplom in Wien folgte. Nach der Ausbildung war er zunächst als freischaffender Schauspieler präsent (u. a. Theater YBY, lawine torrèn) und mit seiner Comedy Show u. a. auch für FM4.
1993 wurde die Sehnsucht nach dem (sogenannten) britischen Humor übermächtig und Stephan Kreiss ist seitdem größtenteils in England tätig. Seit dem Jahr 2000 ist er Mitglied des Comedy Quartetts „Spymonkey“. Gemeinsam tourten sie mit ihren erfolgreichen und mehrfach preisgekrönten Produktionen in mehr als 20 Ländern und gaben Gastspiele u. a. bei „Just for Laughs“ in Montreal, dem „HBO Comedy Festival“ in Aspen, im Opera House in Sydney und im West End in London. Einer der Höhepunkte war zweifellos das zweijährige Engagement beim Cirque du Soleil als „Porno Clowns“ in Las Vegas. Im Moment bereiten die Spymonkeys ihre erste Comedy/Sitcom genannt „The Fleapit“ fürs englische Fernsehen und eine Koproduktion mit der „Royal Shakespeare Company“ für 2016 vor.
spymonkey.co.uk

Stephan Kreiss
Foto (c) Jonny Roth

Dominik Puhl

wurde 1992 in Pforzheim geboren. Erste Bühnenerfahrungen machte er am Stadttheater Pforzheim. Nach einem Aufenthalt in Köln trieb es ihn dann zum Schauspielstudium nach Salzburg. Dort studiert er seit 2013.

Dominik Puhl
Foto (c) S. Egger

Rebecca Seidel

1992 in Hildesheim geboren. Nach ihrem Abitur im Jahre 2011 entschied sie sich verschiedenene Praktika und zwei Regieassistenzen im Theater für Niedersachsen zu machen. Während ihrer zweiten Assistenz wurde sie am Thomas Bernhard Institut (Mozarteum) angenommen. Dort studiert sie seit 2013 Schauspiel und ist jetzt im zweiten Studienjahr.

Rebecca Seidel

Christian Sattlecker

Regie „tote DichterInnen“
In Salzburg geboren, seit den 80er Jahren im freien Theaterbereich tätig, mit Theater YBY viel Spaß gehabt, immer noch Leidenschaft für das Theater, den Circus und den Film, wie auch für Feldenkrais, Fußball und Fischen.
sattlecker.blogspot.co.at

Christian Sattlecker

SlammerInnen

Stefan Abermann

geboren 1983. Studium der Germanistik und Vergleichenden Literaturwissenschaft in Innsbruck. Gehört zu den erfolgreichsten Poetry-Slammern Österreichs. Ö-Slam-Sieger 2008 und Gründer von „Text ohne Reiter”, der ersten Innsbrucker Lesebühne, die seit 2007 monatlich stattfindet. Seit 2003 zahlreiche Auftritte als Text-Performer im In- und Ausland. Verfasst neben Slam-Texten auch Kurzgeschichten, Theaterstücke und Romane. Veröffentlichungen in diversen Literaturzeitschriften (u. a. DUM, Kolik, Lichtungen, The Gap). Im März 2011 erschien sein Debüt-Roman „Hundestaffel” im Skarabaeus Verlag. Förderstipendium für Literatur der Stadt Innsbruck 2012. Im Herbst 2014 erschien das „Schatzkästlein des reinlichen Hausfreunds”, eine Sammlung seiner Slamtexte, im Wiener Milena Verlag. Stefan Abermann lebt in Innsbruck.
www.stefanabermann.org

Stefan Abermann

Jason Bartsch

geboren in Solingen, dem kleinen Dorf neben der Stadt, wo mal ein Elefant aus einer Schwebebahn gefallen ist. Er war Postpoetry-Preisträger in der Kategorie Nachwuchslyriker 2012, der Aufstieg kam schnell. Der Abstieg schneller. Schon 2013 war er Jurymitglied desselben Preises für dieselbe Kategorie, dann verstrickte er sich in dubiosen Machenschaften mit sich selber und wurde dank finaler Kräfte doch noch Finalist der U-20-Meisterschaften und Halbfinalist der deutschsprachigen Meisterschaften 2013 im Poetry Slam. Durch sein leidenschaftliches Geschwafel über Musik war er in der engeren Auswahl für den Rocco-Klein-Preis für NachwuchsmusikjournalistInnen 2013, dieses Jahr für seine Lyrik auf der Longlist des internationalen New Voices Award der PEN und jetzt ist er nach Bochum gezogen. Auch das noch.
rausausdengedanken.wordpress.com

Jason Bartsch

Theresa Hahl

geboren 1989 in Heidelberg, ist seit 2009 aktiver Teil der deutschsprachigen Spoken-Word Szene, gibt Schreibworkshops und setzt sich innovativ mit der Inszenierung des gesprochenen Wortes auseinander. Hessenslammeisterin 2011 und Vize-Meisterin 2012, außerdem Trägerin des Weidener Literaturpreises 2010, sowie Protagonistin des Dokumentarfilms „Dichter und Kämpfer“, der 2012 auf der Berlinale Premiere feierte. 2013 reiste sie für das Goethe Institut und die Frankfurter Buchmesse nach Indien und Afrika, wo sie mit internationalen KünstlerInnen Projekte gestaltete und Workshops gab.
Überdies schrieb und produzierte sie zusammen mit Temye Tesfu das Bühnenhörspiel „Die Tonbänder des Ignaz Euling“, das vom Live-Illustrator Mehrdad Zaeri zeichnerisch begleitet wird und im März 2013 uraufgeführt wurde. Im Jahr 2014 wurde sie von den Dresdner Musikfestspielen eingeladen mit sieben anderen jungen KünstlerInnen aus Videokunst, Schauspiel und Komposition im Rahmen der „Boheme 2020“ ein Stück zu produzieren und erhielt das Schreibstipendium der Stiftung für Kultur Rheinland-Pfalz. Neben Eigenpublikationen und Hypertextprojekten wurden ihre Texte unter anderem bei Reclam und Lektora veröffentlicht.
www.theresahahl.de

Theresa Hahl

Torsten Wolff

, geboren in Berlin, begann in Freiburg mit dem Poetry Slam, bevor es ihn nach Kiel an die Ostsee zog. Aus jeder dieser Regionen hat er jedoch die besten Eigenschaften in sich aufgenommen und schreibt seither mit einer Mischung aus Frechheit, Arroganz und Sarkasmus. Seine Texte voller Wortwitz und Humor regen dabei nicht nur zum Lachen, sondern auch zum Nachdenken an.
www.lesuschristus.de

Torsten Wolff

Support

DJ So[u]l

Lamb Lane Records | Scheiterhaufen
Seit 1995 findet man So[u]l in den verschiedensten Clubs in Österreich, angefangen von der Workstation und Crash in Innsbruck, über das Sakog in Oberösterreich bis hin zum Viperroom in Wien. Immer schon ein Teil der elektronischen Undergroundszene von Salzburg, weiß er die Crowd zum Tanzen zu bringen mit House und Electro bis hin zu Techno.

DJ So[u]l

Demnächst