ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
04.11.2016 um 19:30 Uhr

Instant36 – Das Stegreif Filmfestival

Kurzfilm-Screening mit Konzert von Aloa Input, Preisverleihung und Abschlussparty. Tickets: € 9,- an der AK, € 7,- Schüler-/StudentInnen.

ARGE medienkultur Koveranstaltung mit instant36
Instant36 – Das Stegreif Filmfestival am 04.11.2016 um 19:30 Uhr
Foto © Instant36

Das Instant36 Stegreif-Filmfestival geht in die fünfte Runde! Am 22. und 23. Oktober müssen die zum Instant36-Wettbewerb angemeldeten Teams (es kann jede/r mitmachen!) innerhalb von 36 Stunden einen Kurzfilm zu einem vorgegebenen Thema drehen. Am 4. November werden dann in der ARGEkultur die besten Beiträge des Instant36-Drehwochenendes einer Fach-Jury und vor Publikum präsentiert. Vor der Preisverleihung spielt Aloa Input ein exklusives Salzburg-Konzert. Danach darf ausgelassen gefeiert werden!

Am 4. November 2016 ist es endlich wieder so weit und die besten 25 Kurzfilme des Instant36-Wettbewerbs werden in der ARGEkultur präsentiert.

Im Vorfeld heißt es für die angemeldeten Teams, am 22. und 23. Oktober, innerhalb von 36 Stunden, einen Kurzfilm zu einem vorgegebenem Thema zu drehen. Die Besten drei Beiträge werden am Abend des Screenings in der ARGE von einer renommierten Jury – dieses Jahr u. a. mit Schauspielerin Julia Gschnitzer – prämiert. Auch das Publikum entscheidet und kürt eine Publikumssiegerin/einen Publikumssieger.

Musik darf beim Instant36 natürlich nicht fehlen und so gibt es vor der Awardshow ein Konzert des Indie-Pop-Trios Aloa Input. Das Grande Finale des Abends endet mit der Preisverleihung und einer ausgelassenen Feier.

Infos und Anmeldung für das Instant36-Drehwochenende:
instant36.atwww.facebook.com/instant36

Aloa Input

Die drei Mitglieder von Aloa Input – Florian Kreier (Gesang, Bass; auch bekannt als Angela Aux), Cico Beck (Schlagzeug, Elektronik; sonst als Joasihno unterwegs und Mitglied der Live-Bands von The Notwist und Ms. John Soda), Marcus Grassl (Gitarre, Gesang) – stammen aus verschiedenen Ecken Bayerns und leben inzwischen allesamt in München.

Im Januar 2011 gegründet, vereint ihr Sound die unterschiedlichen Einflüsse der drei Mitglieder und speist sich, ähnlich wie bei Flaming Lips, Animal Collective oder Can, aus Experimenten, in denen sie ihrem Hang zu großen Hooks, mehrstimmigem Gesang und vertrackten Beats à la Anticon klare Form geben. Zudem inspiriert von ihren sonstigen Projekten – Literarischem, Journalistischem, Musik für Film & Theater –, haben Aloa Input Anfang 2013 ihr Debütalbum „Anysome“ veröffentlicht, um im Jahr darauf erst die Remix-EP „RMX“ nachzulegen und wenige Monate später das zweite Album zu veröffentlichen, „MARS ETC.“, das sie im Frühsommer 2014 in einem Leuchtturm auf der kroatischen Insel Krk aufgenommen haben.

aloainput.comaloainput.bandcamp.comwww.facebook.com/aloainput

Demnächst