ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
26.11.2017 um 15:00 Uhr

Rosdolsky-Kreis: „Mit permanenten Grüßen“

Leben und Werk von Emmy und Roman Rosdolsky. Lesung und Diskussion. Mandelbaum Verlag.

ARGE lesung Kritische Literaturtage 2017 – Salzburger Buchmesse
Rosdolsky-Kreis: „Mit permanenten Grüßen“ am 26.11.2017 um 15:00 Uhr

Die Biografie von Emmy und Roman Rosdolsky gewährt Einblicke in die Linke im Wien der Zwischenkriegszeit und stellt maßgebliche Beiträge zu marxistischer Theorie und konsequentem Widerstand gegen den Faschismus vor.

Die Biografie von Emmy und Roman Rosdolsky gewährt Einblicke in die Linke im Wien der Zwischenkriegszeit und stellt maßgebliche Beiträge zu marxistischer Theorie und konsequentem Widerstand gegen den Faschismus vor.

Sie handelt von zwei Menschen, die ihren sozialistischen Idealen ein Leben lang treu geblieben sind - trotz Verfolgung und bitterer Enttäuschung, trotz Krieg, Verrat und Perspektivlosigkeit; von ihrem konsequenten Kampf gegen kapitalistische Profitlogik und gegen die europäischen Diktaturen des kurzen 20. Jahrhunderts; vom einsamen Leben im Exil, von politischer Isolation und dem anhaltenden Glauben an eine bessere Welt. Die Autor_innen erzählen unter anderem vom nationalen Befreiungskampf und der Entwicklung der sozialistischen Bewegung in der Ukraine vor und nach dem Ersten Weltkrieg und gewähren intime und lehrreiche Einblicke in die revolutionäre Szene im Wien der Zwischenkriegszeit und ihren konsequenten Widerstand gegen Austrofaschismus, Nazismus und Stalinismus.

Behandelt werden die bekannten Werke ­„Zur nationalen Frage“ und „Zur Entstehungsgeschichte des Marxschen „Kapital‘“ sowie weitere Schriften von Emily Rosdolsky (geb. Meder; 1911-2001) und Roman Ossipowitsch Rosdolsky (1898-1967). Das Buch enthält ferner unveröffentlichte Texte sowie einen Beitrag von Enkelin Diana Rosdolsky zum Schweigen ihrer Familie über die NS-Zeit und die KZ-Haft ihres Großvaters aus psychoanalytischer Sicht.

Rosdolsky-Kreis

Der Rosdolsky-Kreis trifft sich in Wien und beschäftigt sich seit 2008 mit Leben und Werk von Roman und Emmy Rosdolsky. Er organisierte unter anderem einen mehrjährigen Lesekreis zu Roman Rosdolskys „Zur Entstehungsgeschichte des Marxschen ‚Kapital‘“.

Demnächst