ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
10., 11. November 2018

WHITE ON WHITE #FUCKME! (WE DIDN'T MAKE IT)

Eine Produktion des Studio Я / Maxim Gorki Theater, Berlin

OPEN MIND Performance
WHITE ON WHITE #FUCKME! (WE DIDN'T MAKE IT) am 10.11.2018 um 20:00 Uhr
Foto (c) Lutz Knospe

Willkommen zu einer meditativ-manipulativen Livesendung über Kulturmarxismus, Ästhetik und Gewalt angesichts eines globalen Whitelashs. Bounce! - Die Serie WHITE ON WHITE nimmt ihren Anfang im Jahr des Amtsantritts von Barack Obama. Doch der dialektisch gemeinte Versuch, weiße* Subjektivität aus weißer* Perspektive zu theatralisieren, lässt sich seit Donald Trumps Präsidentschaft nicht mehr aufrechterhalten. Da Weiße* weltweit ihre Machtposition unwidersprochen inszenieren können, wird es Zeit für eine Neupositionierung. WHITE ON WHITE #FUCKME! (WE DIDN’T MAKE IT) verspricht die zugehörige Geste. - In englischer Sprache.

Open Mind Festival Logo 2018

Programmübersicht

09.–17.11.2018

Von 2009 an arbeiteten Iggy Lond Malmborg und Johannes Maria Schmit als Duo WHITE ON WHITE an der Umwandlung der theoretischen Erkenntnisse der Kritischen Weißseinsforschung in produktive Kräfte für das Feld des Ästhetischen. Dabei entstand eine Serie performativer Arbeiten – WHITE ON WHITE #1-6 – u. a. A NON-CONTROVERSAL SHIT IN THE BLACKBOX, ALL THOSE BEAUTIFUL BOYZ oder QUEER SELLS. #FUCKME! (WE DIDN’T MAKE IT), entstanden 2017 im Rahmen des 3. Berliner Herbstsalons am Maxim Gorki Theater, und ihre neue Arbeit TYSKLAND MYTHEN DER WIRKLICHKEIT #7 schlagen eine neue inhaltliche Richtung des Duos ein.

In englischer Sprache.
In English.

Im Anschluss an die Vorstellung am Samstag findet ein Publikumsgespräch statt.

WHITE ON WHITE #3 – A NON-CONTROVERSIAL SHIT IN THE BLACKBOX

Biografien

Iggy Lond Malmborg ist freier Schauspieler, Performer und Regisseur aus Malmö, Schweden. Sein Solo BONER feierte 2014 auf dem Baltic Circle Festival in Helsinki Premiere und wurde seitdem mehrfach auf Festivals wie Spielart (München), Auawirleben (Bern) und dem International Theatre Festival (Oslo) gezeigt. 2009 entstand 99 WORDS FOR VOID als Duo-Performance mit Maike Lond Malmborg. Das Stück wurde seitdem u. a. auf dem Festival Le FAB (Bordeaux), Baltoscandal (Rakvere), Bastard (Trondheim) und am Piccolo Teatro (Mailand) gezeigt. Iggy Lond Malmborgs letzte Produktion PHYSICS AND PHANTASMA entstand 2017 für Kanuti Gildi SAAL (Tallinn).

Johannes Maria Schmit, geboren 1981, ist Theatermacher. Er lebt und arbeitet in Tversted (Dänemark) und Berlin. 2016 erhielt er zusammen mit Inga Gerner Nielsen den Leipziger Bewegungskunstpreis für die immersive Performance THE QUEENG OF AMA*R.