ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
29.10.2018 um 20:15 Uhr

Nikolaus Adler: BALTHAZAR

Tanz Koveranstaltung mit Verein tanz_house
Nikolaus Adler: BALTHAZAR am 29.10.2018 um 20:15 Uhr
Foto (c) salomonski.at

Ein Esel stirbt inmitten einer Schafherde – berührend schön, einsam und erhaben. Diese Schlüsselszene von Bressons Filmklassiker AU HASARD BALTHAZAR ist der Ausgangspunkt. Die Tänzer*innen werden zur Projektionsfläche unserer eigenen Geschichte. Ein Stück in dem Wünsche, Sehnsüchte und Hoffnung zu Grabe getragen werden und das Trauern über unsere verlorene Unschuld in den Vordergrund tritt. In Anlehnung an Bressons ästhetische Theorie der ‚Modelle‘ findet die Choreographie Mittel, um die Tänzer*innen in einen Zustand der ‚Natürlichkeit‘ treten zu lassen. Nicht die Darsteller*innen auf der Bühne fühlen uns etwas vor, sondern die Zuschauer*innen selbst befüllen diese Projektionsfläche mit ihren eigenen Emotionen und Gedanken.

Der Tod kann einen bewegen, wenn man ihn nicht zeigt. Das Gleiche gilt für die Liebe.
Robert Bresson

Ein Esel stirbt inmitten einer Schafherde – berührend schön, einsam und erhaben. Diese Schlüsselszene von Bressons Filmklassiker AU HASARD BALTHAZAR ist der Ausgangspunkt. Die Tänzer*innen werden zur Projektionsfläche unserer eigenen Geschichte. Ein Stück, in dem Wünsche, Sehnsüchte und Hoffnung zu Grabe getragen werden und das Trauern über unsere verlorene Unschuld in den Vordergrund tritt. In Anlehnung an Bressons ästhetische Theorie der ‚Modelle‘ findet die Choreographie Mittel, um die Tänzer*innen in einen Zustand der ‚Natürlichkeit‘ treten zu lassen. Nicht die Darsteller*innen auf der Bühne fühlen uns etwas vor, sondern die Zuschauer*innen selbst befüllen diese Projektionsfläche mit ihren eigenen Emotionen und Gedanken.

  • Konzept, Choreografie, künstlerische Leitung Nikolaus Adler
  • Tanz, Choreografie Laura Fischer, Katharina Illnar, Florian Pizana, Pal Szepesi, Xianghui Zeng
  • Raum- und Bilddramaturgie Sarah Haas
  • Musik, Komposition Martin Klein
  • Kostüm Moana Stemberger
  • Lichtdesign Markus Schwarz
  • Choreografische Mitarbeit Ardee Dionisio, Pauline Stör
  • Produktion Roma Janus/ROCONCEPT
  • Dank an Elio Gervasi / Raum 33, Wolfgang Urban

Nikolaus Adler, geb. in Wien, erhielt seine Ausbildung an der Ballettschule der Österreichischen Bundestheater. Bis 2007 war er Tänzer des Wiener Staatsopernballetts. Seit 1995 ist er als Choreograph u. a. für das Wiener Staatsopernballett, Bregenzer Festspiele, Dance Europe (Tel Aviv), Festspielhaus Baden-Baden, Da Dong Art Center (Kaohsiung/Taiwan), Brucknerfest Linz, Tiroler Landestheater, Oper Graz tätig. Seine Stücke waren bereits in Amerika, Taiwan, Israel, Spanien, Italien, Luxemburg und Deutschland zu sehen. Seine Choreographien wurden international ausgezeichnet.
www.facebook.com/adlernikolaus

tanz_house festival 2018

Das diesjährige tanz_house festival präsentiert unter dem Titel SPIELPLATZ zehn Tage lang Tanzstücke, Installationen und Research-Projekte, die den Ideenreichtum, die Ausdrucksweisen und die ästhetischen Handschriften der unterschiedlichen Künstler*innen in ihrem gesamten Spektrum abbilden. Kuratiert von Iris Heitzinger sind lokale und internationale Choreograf*innen und Tänzer*innen dazu eingeladen, in ihren künstlerischen Arbeiten Spielräume zu betreten und Themen aufzugreifen, die sie gerade bewegen.

www.tanzhouse.at

ARGEkultur auf Facebook ARGEkultur auf Twitter ARGEkultur auf Flickr ARGEkultur auf YouTube ARGEkultur auf Instagram