ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Harald Welzer und Daniel Goffart: BYE BYE WELT, WIE WIR SIE KANNTEN?

Lesung, Vortrag und Diskussion

OPEN MIND Festival Text Diskurs In Kooperation mit der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen
Harald Welzer und Daniel Goffart: BYE BYE WELT, WIE WIR SIE KANNTEN? am 15.11.2019 um 19:30 Uhr
© beton.studio

Die Welt verändert sich. Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Umwelt, Technik und Kultur – alles ist einem rapiden Wandel ausgesetzt, ob durch Globalisierung, Digitalisierung oder Klimawandel.

Focus-Chefkorrespondent Daniel Goffart betrachtet gesellschaftliche Wandlungsprozesse aus der Perspektive der Mittelschicht, warnt vor den Folgen der Digitalisierung und fragt nach der Zukunft des Arbeitsmarkts, der sozialen Sicherungssysteme und dem Fortbestand einer Gesellschaft, die auf Teilhabe und Wohlstand beruht. – Der Soziologe Harald Welzer warnt nicht, er will gestalten. Er entwirft eine gute und mögliche Zukunft und macht Mut, das zivilisatorische Projekt der Moderne jenseits aktueller Krisen- und Abschiedsnarrative weiterzudenken.

In BYE BYE WELT, WIE WIR SIE KANNTEN? vermessen wir das Festivalthema in seiner ganzen Bandbreite. Daniel Goffart liest aus seinem aktuellen Buch DAS ENDE DER MITTELSCHICHT. Und Harald Welzer behauptet in einem Impulsvortrag: ALLES KÖNNTE ANDERS SEIN. Beide diskutieren über eine angemessene Haltung zur Gegenwart, loten Handlungsspielräume aus und fragen: Welche Geschichten sollten wir uns eigentlich erzählen über das, was war, ist und kommt?

Open Mind Festival Logo 2019

Programmübersicht

14.–23.11.2019

Moderation: Theresa Seraphin

Daniel Goffart

Daniel Goffart

geboren 1961, begann als Rechtsanwalt, arbeitete im Management eines deutschen Konzerns und schreibt seit mehr als zwanzig Jahren zu politischen und ökonomischen Fragen. Seine Artikel erschienen in großen Tageszeitungen. Goffart leitete beim Handelsblatt das Ressort ‚Wirtschaft & Politik’ und ist heute Chefkorrespondent beim Nachrichtenmagazin Focus in Berlin. Er veröffentlichte Bücher über Peer Steinbrück und Helmut Kohl. 2015 erschien im Berlin Verlag sein Buch KANZLERIN DER RESERVE. DER AUFSTIEG DER URSULA VON DER LEYEN (mit Ulrike Demmer). DAS ENDE DER MITTELSCHICHT erschien 2019 bei Piper.
danielgoffart.de

Harald Welzer
Foto (c) Jens Steingässer

Harald Welzer

geboren 1958, ist Soziologe und Sozialpsychologe, Direktor von ‚Futurzwei – Stiftung Zukunftsfähigkeit’ und Professor für Transformationsdesign an der Universität Flensburg. Daneben lehrt er an der Universität St. Gallen. Von Harald Welzer erschienen sind unter anderem: TÄTER. WIE AUS GANZ NORMALEN MENSCHEN MASSENMÖRDER WERDEN (2005), DAS ENDE DER WELT, WIE WIR SIE KANNTEN (2009, zusammen mit Claus Leggewie), KLIMAKRIEGE. WOFÜR IM 21. JAHRHUNDERT GETÖTET WIRD (2008), SELBST DENKEN. EINE ANLEITUNG ZUM WIDERSTAND (2013), DIE SMARTE DIKTATUR. EIN ANGRIFF AUF UNSERE FREIHEIT (2016), WIR SIND DIE MEHRHEIT. FÜR EINE OFFENE GESELLSCHAFT (2017) und zuletzt ALLES KÖNNTE ANDERS SEIN. EINE GESELLSCHAFTSUTOPIE FÜR FREIE MENSCHEN (2019). Seine Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt und sind in 21 Ländern erschienen.
futurzwei.org

Demnächst