ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
14.11.2021 um 20:00 Uhr

WATER MAKES US WET - AN ECOSEXUAL ADVENTURE

Dokumentarfilm 2017 | Regie: Beth Stephens, Annie Sprinkle

OPEN MIND Festival Medienkunst
WATER MAKES US WET - AN ECOSEXUAL ADVENTURE am 14.11.2021 um 20:00 Uhr
Sonntag
Stream, Studio
bestuhlt

Mit einer Mischung aus Neugierde, Humor, Sinnlichkeit und Besorgnis erzählt WATER MAKES US WET von den Freuden und der Politik des Wassers – aus ökosexueller Sicht.

Programm Open Mind Festival 2021

Ökosexualität verlagert die Metapher von der ‚Erde als Mutter’ auf die ‚Erde als Liebhaber*in’, um eine wechselseitige und einfühlsamere Beziehung zur natürlichen Welt zu schaffen.

Der Film begleitet die Künstlerinnen Annie Sprinkle und Beth Stephens – Gründerinnen der Ecosex-Bewegung und Gäste bei ARTGENOSS*INNEN: EMPOWERMENT – gemeinsam mit ihrem Hund Butch auf einen Roadtrip durch Kalifornien. Mit ihrer mobilen Anlage E.A.R.T.H. Lab und im Austausch mit Wissenschaftler*innen, Performance-Künstler*innen oder Arbeiter*innen in Wasseraufbereitungsanlagen erkunden sie die Bedeutungen von Wasser – und bringen dabei das Kunststück fertig, eines der drängendsten globalen Probleme, den Zugang zu sauberem Wasser, zu thematisieren – aber auf amüsante, lustvolle, lebensfrohe Weise. – „A film that takes us into watery depths of thinking and feeling for more vital earthlings.“ (Donna Haraway)

Beth Stephens und Annie Sprinkle haben seit 2002 gemeinsam multimediale Kunstprojekte über Liebe, Sex und queere Ökologien geschaffen. Annie war von 1973 bis 1995 Sexarbeiterin und wandelte sich zu einer feministischen Performance-Künstlerin und Sexualpädagogin. 1994 wurde Beth Professorin für Bildhauerei und Intermedia an der ‚University of California’ in Santa Cruz, wo sie immer noch unterrichtet und das ‚E.A.R.T.H. Lab’ leitet. Heute macht das Duo Umweltfilme mit einem ökosexuellen Blick; sie machen Theater, Performance-Kunst, Öko-Aktivismus und produzieren Symposien und Workshops. Mit ihrer ‚Wedding to the Earth’ – sie sind mit Erde, Himmel, Meer, Boden und einer Vielzahl von Naturwesen verheiratet – und dem ‚Ecosex Manifesto‘ riefen sie 2008 die Ecosex-Bewegung ins Leben. Sie waren offizielle Künstler*innen der documenta 14, erhielten 2019 ein Eureka Fellowship und 2021 ein Guggenheim Fellowship. Ihr neues Buch ASSUMING THE ECOSEXUAL POSITION – THE EARTH AS LOVER beschreibt ihre epische Liebesgeschichte und ihre Kunst- und Lebensabenteuer.
anniesprinkle.org
elizabethstephens.org
sprinklestephens.ucsc.edu

TEMPLE DU PRESENT
Foto © Philippe Weissbrodt
ARGEkultur auf Facebook ARGEkultur auf Twitter ARGEkultur auf Flickr ARGEkultur auf YouTube ARGEkultur auf Instagram