ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
22.06.2021 um 20:30 Uhr

Tanzcompany Potpourri: 4 A.M. – A HOUSE DANCE PIECE - Der Stream

Tanz Eine Koveranstaltung mit Tanzcompany Potpourri
Tanzcompany Potpourri: 4 A.M. – A HOUSE DANCE PIECE - Der Stream am 22.06.2021 um 20:30 Uhr
Foto © Christine Miess
Dienstag
Stream

Pulsierende Sounds, ekstatisch tanzende Körper, ein Gefühl von Freiheit. In ihrer Tanzperformance 4 A.M. laden die beiden Choreografinnen Olivia Mitterhuemer und Farah Deen dazu ein, zusammen mit den vier Performerinnen in die Sphären der House-Kultur einzutauchen.

Streaming

Diese Veranstaltung wird als Stream angeboten.
Details und Informationen finden Sie hier.

Stark beeinflusst von der afroamerikanischen und der LGBTIQ+ Community etablierte sich die Housekultur Anfang der 1980er Jahre in den Clubs von Chicago und New York. Der Tanz und die Musik wurden in erster Linie von Diskriminierung, Unterdrückung und dem Bedürfnis nach Ausdruck geprägt.

Nach vielen Jahren der Überlieferung und Verbreitung nach Europa werden in einer Hommage an die Clubkultur verschiedene Facetten des House Dance choreografisch untersucht. Angelehnt an den inklusiven und urteilsfreien Geist der Housekultur dient die repetitive, aufwärtsstrebende Qualität der Musik als zentraler Anker für das körperliche Erleben der vier Frauen. Verschiedene zwischenmenschliche Begegnungen – inspiriert durch die langjährige Auseinandersetzung mit der Szene in Europa und den USA – bewegen sich innerhalb eines breiten Spektrums zwischen Selbstzweifel, Abgrenzung, Intimität und Ekstase.
4 A.M. zelebriert – basierend auf den persönlichen Erfahrungen der vier in Europa sozialisierten Tänzerinnen – den House Club als sicheren Ort, an dem gesellschaftliche Konventionen keine Rolle mehr spielen. Nach Stunden getanzter Transzendenz eröffnet sich um 4 Uhr morgens ein urteilsfreier Raum, in dem eine kollektive Freiheit erlebbar gemacht wird.

 

Pulsating sounds, ecstatically dancing bodies, a sense of freedom. In their dance performance 4 A.M., choreographers Olivia Mitterhuemer and Farah Deen invite their audience to delve into the spheres of house culture.

Strongly influenced by the Afro-American and LGBTIQ+ community, House culture emerged in the clubs of Chicago and New York in the early 1980s. Dance and music were primarily shaped by discrimination, oppression and the need of expression.

Referring to the inclusive and non-judgmental character of the culture, the music’s repetitive and upbeat quality serves as the central anchor for the four performers’ physical experience. Inspired by various encounters with the European and American scene, they bring different human relationships on stage, all within a spectrum between self-doubt, distance, intimacy and ecstasy. An homage to the House club as a safe place, where social conventions disappear.
At 4 A.M., House beats and physical exchange open up a space of danced transcendence and collective freedom - based on the performers‘ personal experiences as white women and women of colour being socialised in Europe.

  • Konzeption & Choreografie Farah Deen & Olivia Mitterhuemer
  • Tanz Farah Deen, Cat Jimenez, Olivia Mitterhuemer, Tina Rauter
  • Dramaturgie Philippe Riera
  • Music Edit TJ Hicks
  • Lichtdesign Stefan Ebner
  • Kostüm & Bühnenbild Magdalena Neuburger
  • Produktion Verena Pircher
  • Koproduktion brut Wien / imagetanz 2021

Gefördert durch Stadt Wien Kultur, Stadt Salzburg Kultur, Land Salzburg Kultur, BMKOES, Bildrecht (www.bildrecht.at)

Eine Koveranstaltung von Tanzcompany Potpourri und ARGEkultur | Mit freundlicher Unterstützung von SZENE Salzburg

Olivia Mitterhuemer, wohnhaft in Salzburg, ist freischaffende Tänzerin mit Fokus auf Hip Hop Freestyle und House Dance. Sie ist Mitbegründerin der Tanzcompany Potpourri und des Streetdance Festivals FLAVOURAMA. Neben ihrer Rolle als Tanzpädagogin war sie von 2016 bis 2019 sowohl auf österreichischen als auch internationalen Bühnen mit der Company ‚Hungry Sharks‘ zu sehen. Highlights der letzten Saison waren zum einen das Mitwirken beim Improvisationsfestival SOUNDANCE in Berlin sowie die Verleihung des Jahresstipendiums des Landes Salzburg für Performance 2020.

Die Salzburgerin Farah Deen arbeitet als freiberufliche Tänzerin, Tanzpädagogin und Choreografin in Wien. Sie ist Mitbegründerin des Vereins Potpourri und des Streetdance Festivals FLAVOURAMA. Farah Deen tanzte von 2015 bis 2020 in unterschiedlichen Produktionen der ‚Hungry Sharks Company‘ auf Bühnen in Europa, den USA und in Sri Lanka. Sie performte u.a. in Arbeiten von Simon Mayer, Silke Grabinger und Harmen Tromp. Highlights der letzten Saison waren ihre erste Eigenproduktion ARIELLE sowie die Auszeichnung mit dem 1. Preis der Zero Project Art Competition.

Farah Deen und Olivia Mitterhuemer widmen ihr künstlerisches Schaffen der Verbreitung des Hip Hop und House Dance im Theater.

www.potpourri.dance

ARGEkultur auf Facebook ARGEkultur auf Twitter ARGEkultur auf Flickr ARGEkultur auf YouTube ARGEkultur auf Instagram