ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
26.02.2023 um 16:00 Uhr

Episode III: Erschöpfung

Eintritt mit gültigem Ticket für DREI TAGE WACH

OPEN MIND FREQUENTLY Text Diskurs Vermittlung
Episode III: Erschöpfung am 26.02.2023 um 16:00 Uhr
Sonntag
Saal

OPEN MIND FREQUENTLY: DREI TAGE WACH kommt in Episode III dort an, wo sich manche bereits vorher befunden haben: im Zustand der vollständigen Erschöpfung. Erschöpft Dauerperformen – das ist nicht nur das Strukturprinzip von DREI TAGE WACH, sondern entspricht der Lebensrealität vieler Menschen – vor allem derjenigen, die von Mehrfachbelastungen betroffen sind, z.B. weil sie neben der Erwerbs- auch Care-Arbeit leisten müssen.

Im READ & EAT kommen wir uns wieder zusammen, um ausgehend von Texten eigene und andere Erschöpfungserfahrungen zu reflektieren – und sprechen anschließend mit Andrea Czak, Obfrau des Vereins FEMA - Feministische Alleinerzieherinnen, und der Soziologin Stefanie Graefe darüber, wie falsche Resilienzversprechen eher das Leistungsparadigma und den Dauerzustand der Erschöpfung aufrecht erhalten, anstatt die Verhältnisse zu verändern. Und wie stattdessen ein System jenseits der Selbstausbeutung und Erschöpfungspermanenz aussehen könnte.

Die Autorin Anja Bachl, die OPEN MIND FREQUENTLY und DREI TAGE WACH während der ganzen Zeit schreibend begleitet, kommentiert und erweitert hat, lässt mit ihren dabei entstandenen Texten den durchlebten Komplex aus Leistung, Überwachung und Erschöpfung noch einmal Revue passieren: Welche Zustände haben wir durchlaufen, was konnte beobachtet werden, was kam zur Sprache?

Und nach eine kurzen Abschlusszeremonie geht es endlich dann auch für die Performer*innen des 'Theater der Mitte' wie für uns alle: ins Bett.

16:00 READ & EAT u.a. mit Texten von Eva von Redecker und Maja Göpel, Franziska Schutzbach
17:00 ÜBER MEHRFACHBELASTUNGEN UND RESILIENZVERSPRECHEN – Diskussion mit Andrea Czak und Stefanie Graefe
19:00 Anja Bachl über DREI TAGE WACH
20:00 Abschlusszeremonie mit dem 'Theater der Mitte'

All the time: Live-Stream DREI TAGE WACH

Wie kann ich mitmachen?

Mitmachen kann, wer sich ein Ticket für die Performance DREI TAGE WACH holt – dieses Ticket gilt automatisch für alles, was im Saal passiert. Wer mit uns durch dick und dünn gehen und an allen drei Tagen dabei sein will, holt sich am besten ein Drei-Tagesticket. Ein Kommen und Gehen ist jederzeit möglich, ein Besuch im Studio bei den Performer*innen natürlich erwünscht. Special: Wer seine eigene Kuscheldecke mitbringt, bekommt einen Gratis-Drink.

Andrea Czak

Andrea Czak

studierte an der Academy of Fashion Design in Rom und machte ihren Master in Fashion Marketing am Istituto Europeo di Design in Mailand. Sie ist die Gründerin und hauptberuflich als die geschäftsführende Obfrau des Vereins FEMA - Feministische Alleinerzieherinnen tätig. Als überzeugte Feministin, politische Aktivistin und alleinerziehende Mutter einer Tochter setzt sie sich mit dem Verein seit 2019 für die Rechte von Alleinerzieherinnen und ihren Kindern ein.
verein-fema.at

Stefanie Graefe

Stefanie Graefe

ist Soziologin und Privatdozentin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. In ihrer Forschung befasst sie sich mit Veränderungen und Problemen kapitalistischer Gegenwartsgesellschaften. Dabei interessiert sie sich besonders für die Schnittstelle zwischen Subjekt, Arbeit, Ökonomie und Körper. Im Kontext ihrer Beschäftigung mit dem Thema arbeitsbedingter Erschöpfung ist sie vor einigen Jahren auf den - inzwischen sehr populären - Begriff der Resilienz gestoßen. 2019 ist dazu ihr Buch Resilienz im Krisenkapitalismus - Wider das Lob der Anpassungsfähigkeit bei transcript erschienen.

Anja Bachl
Foto © Sarah Frühling

Anja Bachl

(she/her), (*1986, es lag Schnee), lebt und arbeitet als Autorin und ganzheitliche Kunsttherapeutin in Salzburg und Wien. Die Kernthemen in Anja Bachls Tun und Schreiben bilden einen Kitt zwischen Privatem und Politikum: Frausein, Mutterschaft, psychische Gesundheit, die Zwänge der Gesellschaft, die Liebe und Intensität des Lebens. Anja Bachls Sprache ist plastisch, eindringlich und scheut sich nicht. 2021 erhielt Anja Bachl den Irma-von-Troll-Borostyáni-Preis für journalistische Beiträge. weich werden (Haymon) ist das Debüt der Autorin, ihre Lyrik wurde mit dem Georg-Trakl-Förderungspreis ausgezeichnet.
www.anjabachl.com

Was ist OPEN MIND FREQUENTLY?

Mit OPEN MIND FREQUENTLY streuen wir den Geist unseres OPEN MIND Festivals über den gesamten Jahresspielplan. Statt eines einzigen Festivals im November, begleiten, vertiefen und kommentieren wir das Programm der ARGEkultur ab 2023 regelmäßig mit wechselnden transdisziplinären Begleitprogrammen.

ARGEkultur auf Facebook ARGEkultur auf Flickr ARGEkultur auf YouTube ARGEkultur auf Instagram