ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Poetry Slam

Mit den Slam-Virtuosen: Mike McGee (USA), Clara Nielsen (D), Rene Monet (Linz), Björn Högsdal (D), Anatol Anderswo (D).

ARGE poetry slam

Von Wörtern erschlagen und Reimen gefoltert -
Poetry Slam in der ARGEkultur Salzburg

Die Slammer erobern die Stadt. Nun hat endlich auch Salzburg mit dem ARGE poetry slam seine monatliche Dichterschlacht.
Auf der Bühne performen namhafte PoetInnen aus ganz Österreich sowie internationale Gäste in der ARGEkultur und geben alles im Kampf um die Gunst des Publikums.

Schreien, flüstern, jaulen, keuchen, pfeifen, rappen – all das und noch viel mehr ist erlaubt, um im Wettstreit gegeneinander anzutreten. Die Waffen: Poesie, Stimme und Körper.
Poetry Slam – zu deutsch „Dichterwettstreit“ – hat eine lange Tradition und findet in diesen Zeiten erneut großes Interesse bei PoetInnen und Publikum!

Beim ARGE poetry slam werden einmal im Monat selbst geschriebene Texte von Slammern wie auch Leuten aus dem Publikum (die sich im Vorhinein unter http://poetryslam.argekultur.at oder auch vor Ort anmelden) literarisch im Wettkampf vorgetragen. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt, die Bandbreite, von Prosa über Lyrik, Rap bis Comedy, ist weit gefächert – bewertet werden sowohl Inhalt der Texte, als natürlich auch die Art der Inszenierung.

Die besondere Spannung beim Poetry Slam entsteht durch den ständigen Wettbewerb zwischen den Vortragenden und die Bewertung durch das Publikum. Außerdem besteht ein Zeitlimit von 7 Minuten, bei Zeitüberschreitung drohen Strafen wie Punktverlust oder Entzug des Mikrophons. Für eine mitreißende und mitfiebernde Stimmung im Publikum ist auf alle Fälle gesorgt!

Mit wachsamen Augen über den Wettstreit der DichterInnen und Entertainment zwischen den Auftritten führen durch den ARGE poetry slam niemand geringerer als die Poetry-Slam-Veteranen Ko Bylanzky und Rayl Patzak, die seit Jahren Europas größten Poetry Slam in München veranstalten.

Sehen, hören und fühlen Sie selber, wie Text zum Erlebnis und Poesie zur Performance wird!

Das Line-Up für diesen Slam:

Mike McGee (Worchester/USA)
Mitglied der Poetry Slam Szene in San Jose/Kalifornien und Gewinner der beiden großen Individual Championships Nordamerikas im Jahr 2003 und 2006. 2003 gründete er, mit Shane Koyczan und C. R. Avery, das Talk-Rock-Ensemble „Tons of Fun University“, mit dem er seitdem durch Nordamerika tourt.

Clara Nielsen (Bamberg/D)
Der Shooting-Star in der deutschsprachigen Slamlandschaft. Neben 25 Slams gewann sie im September 2008 auch die „Lesebühne“ des Literaturhauses Schleswig-Holstein.

Rene Monet (Linz)
Zweiter beim Ö-Slam 2008 in Innsbruck, mehrfacher Gewinner des Linzer Poetry Slams, Gewinner des Innsbrucker Poetry Slams, des Dialekt-Poetry-Slams „wos host gsogt“ in Wien und Halbfinalist der deutschsprachigen Meisterschaften 2006 in München.

Björn Högsdal (Kiel/D)
Mehrfacher Preisträger des Literaturwettbewerbs „Poetischer Füßling“ und der Lesebühne des Literaturhauses Schleswig-Holstein, sowie Sieger verschiedener Poetry Slams in ganz Deutschland. Halbfinalist der deutschsprachigen Meisterschaften 2007 und 2008.

Anatol Anderswo (Regensburg/D)
Teilnehmer bei zahlreichen deutschsprachigen Meisterschaften und mehrfacher Slamsieger in München. Unter dem Pseudonym „vidi“ veröffentlichte er 2006 zusammen mit Qwer und Thur Deephrey das viel gelobte Album „QTS“, 2008 folgte das zweite Album: 7'' „War.Ist.Wird“.

Demnächst