ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Heilbutt & Rosen

"Endstation Tobsucht" - Salzburg Premiere!

ARGE kabarett

Ein Paar, ein Tag, unendlicher Ärger
Mit Endstation Tobsucht präsentiert Heilbutt&Rosen-Mastermind Helmuth Vavra nicht nur das neue – zehnte – Programm, sondern gleichzeitig seine neue Bühnenpartnerin Theresia Haiger.

Es ist zum Wahnsinnig-Werden. So schön könnte das Leben sein. Wären da nicht diese unzähligen Fiesitäten, die einem den ganzen Tag – im Büro, in der Beziehung, im Supermarkt, praktisch immer und überall – kalt warm geben.

Der tägliche Ärger startet in der Sekunde des Aufwachens. Der morgendliche Kuss des Partners – ein einziges Ausweichen vor dem Mundgeruch. Sanfte Radioklänge – Fehlanzeige, weil die Moderatoren, Berufsspaßvögel der nervigsten Art, schon in aller Herrgottsfrüh unausstehliche Lustigkeit verbreiten. Alle Ampeln permanent auf Rot. Der ersehnte Lieblingshit durch Geisterfahrermeldungen unterbrochen. Im Supermarkt die centgenau kleingeldzahlende Oma vor dir.
Und erst die Mitmenschen an sich. Einfach widerlich. Ungepflegte Füße in Sandalen, arschgeweihtätowierte Solarium- und Videothekendamen, die dich hemmungslos duzen, Hüfthosen unter Schwabbelbäuchen. Solche Zeitgenossen sind einfach durch ihre unübersehbare Präsenz, durch ihren ausgelebten Egoismus der Ursprung allen Ärgers, der einen langsam aber sicher zur Raserei, in die Tobsucht drängt.

Regen Sie sich auf – und befreien Sie sich! Im neuen Heilbutt&Rosen-Programm haben Sie die einmalige Chance, sich über alles und jeden so richtig – hemmungslos und ohne moralische Einschränkungen – aufzuregen, Ihrem Ärger freien Lauf zu lassen und danach entspannt und richtig glücklich nach Hause zu gehen. Eine Kur in 90 Minuten – ohne Krankenschein, Therapieerfolg garantiert.

Begleiten Sie ein Paar einen Tag lang und erleben Sie Alltagsärger und Frust, die das für den Abend geplante Abendessen anlässlich des Beziehungsjahrestags zum Drama werden lassen.

Heilbutt&Rosen setzen mit „Endstation Tobsucht“ ihren Stil des interaktiven Kabaretts mit temporeichen Szenen, Musik und feingesponnenen Conferencen konsequent fort. In dem langjährigen Simpl-Mitglied Theresia Haiger findet Helmuth Vavra die ideale Partnerin. Coautor und H&R-Mitbegründer Berthold Foeger sorgt für die musikalisch pointierte Begleitung.

Pressestimmen:

“ … Mit Selbstironie und Ideenreichtum überwinden sie Tabuzonen, kein Fettnäpfchen ist tief genug, um sich dazu nicht etwas Subversives einfallen zu lassen. Da kommt man wirklich nicht aus dem Lachen heraus!“ Kronen Zeitung, Florian Krenstetter, 29. Jänner 2009

„Heilbutt und Rosenkrieg. Wahnwitzige Dispute führen in der Kulisse zur „Endstation Tobsucht“. Mit Zuckerbrot und Peitsche geht Theresia in „Endstation Tobsucht“ ihrem Helmuth an den Kragen. Wäre es in den 1940er-Jahren schon üblich gewesen, bei Beziehungswehwehs einen Therapeuten zu konsultieren, dann hätte sich Tennessee Williams bei seiner „Endstation Sehnsucht“ möglicherweise die Tragik erspart. In Heilbutt und Rosens Endstation Tobsucht verwandelt sich der aus dem Sehnsucht-Pendant bekannte, verzweifelte Ruf nach: „Stella!“, in ein ang'fressenes „Geh bitte!“ – und das Beziehungsdrama entpuppt sich als Komödie. ( …) In altbekannter Kabarett-Manier begleiten umgedichtete Popklassiker den lustigen Exkurs in den Alltag eines Werbetexters und einer Wellness-Reporterin. Berthold Foeger am Piano sorgt für die musikalische Unterstützung und mimt nebenbei so manchen süffisanten Zeitgenossen, der die zwei Beziehungshelden an den Rand der Verzweiflung treibt.“ Der Standard, pmd, 17. Februar 2009

Demnächst