ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Poetry Slam

Mit den Slam-Virtuosen André Herrmann (D), Julius Fischer (D), Tobias Kunze (D), Pierre Jarawan (D), Sara Kritzler (D), u.a.

ARGE poetry slam

Die Slammer erobern die Stadt!
Namhafte PoetInnen aus ganz Österreich sowie internationale Gäste performen auf der Bühne und geben alles im Kampf um die Gunst des Publikums.
Schreien, flüstern, jaulen, keuchen, pfeifen, rappen – all das und noch viel mehr ist erlaubt, um im Wettstreit gegeneinander anzutreten. Die Waffen: Poesie, Stimme und Körper.
Beim ARGE poetry slam, zu deutsch „Dichterwettstreit“, werden einmal im Monat selbst geschriebene Texte von SlammerInnen wie auch Leuten aus dem Publikum (die sich im vorhinein unter poetryslam.argekultur.at oder vor Ort anmelden) literarisch im Wettkampf vorgetragen. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt, die Bandbreite, von Prosa über Lyrik, Rap bis Comedy, ist weit gefächert – bewertet werden sowohl Inhalt der Texte, als natürlich auch die Art der Inszenierung.
Die besondere Spannung entsteht durch den ständigen Wettbewerb zwischen den Vortragenden und der Bewertung durch das Publikum, so ist für eine mitreißende und mitfiebernde Stimmung unter den Gästen auf alle Fälle gesorgt!
Mit Entertainment und wachsamen Augen über den Wettstreit der DichterInnen führen auch dieses Mal keine geringeren durch den Abend als Ko Bylanzky und Rayl Patzak, die seit Jahren Europas größten Poetry Slam in München veranstalten. Sehen, hören und fühlen Sie, wie Text zum Erlebnis und Poesie zur Performance wird!

Biografien:

André Herrmann (Leipzig/D)
André Herrmann studiert in Leipzig Politikwissenschaft und bereist seit 2007 erfolgreich die deutschsprachigen Poetry Slam- und Lesebühnen. Aufgrund manischer Veranlagung veröffentlicht er auf AndreHerrmann.de unaufhörlich Geschichten und Kommentare aus seinem noch jungen, aber bereits recht erfolgreich absurden Leben. Er veröffentlicht regelmäßig in Zeitschriften und Anthologien, 2009 wurde ihm der Michael-Lindner-Preis verliehen. Seit April 2008 ist er außerdem monatlich als Gründungsmitglied der Leipziger Lesebühne Schkeuditzer Kreuz immer am dritten Freitag im Monat um 20:00 Uhr im Leipziger Club Wärmehalle Süd zu hören und zu sehen. Seit Mai 2008 tritt er außerdem gemeinsam mit der Leipziger Slam-Koryphäe Julius Fischer als Team „Totale Zerstörung“ auf und tourt weiter durch die Weltgeschichte. Solo gewann er den Frankfurter Buchmessen-Slam 2009, den Arte WebSlam Runde III 2008 sowie mehr als 60 weitere Poetry Slams in ganz Deutschland. Mit dem Team „Totale Zerstörung“ war er Gewinner des Berliner Team Battle 2009, des Erlanger Team Battle 2010, des Oltner Team Battle 2010 und des Erfurter Team Battle 2010 sowie zweimaliger Finalist der deutschsprachigen Meisterschaften 2008 und 2009 in der Teamkonkurrenz.
www.andreherrmann.de

Julius Fischer (Leipzig/D)
Seit 2004 tritt Julius Fischer auf Poetry-Slam-Bühnen auf und gewann seitdem über 150 Slams. Er siegte u.a. beim Frankreich Slam 2004 und war mehrmals Gast des WDR Poetry Slam. Seit 2006 ist er Mitglied der Dresdner Lesebühne „Sax Royal“, 2008 war er Mitbegründer der Leipziger Lesebühne „Schkeuditzer Kreuz“. Zusammen mit Christian Meyer tritt er seit 2009 als „The Fuck Hornisschen Orchestra“ auf. Mit dem Poetry-Team „Totale Zerstörung“ erreichte er in den beiden letzten Jahren das Finale der deutschsprachigen Meisterschaften.
www.myspace.com/juliusfischer

Tobias Kunze (Hannover/D)
Tobias Kunze begann 2001, seine Texte auf selbst organisierten „Offenen Mikrofon“-Abenden vorzutragen, später dann auf Poetry Slams und vielen anderen Lesungen. Er ist Mitgestalter der hannoverschen Live-Literaturszene. Und nicht nur das.
Auf der Bühne bannt er sein Publikum durch rasanten Vortrag und nicht untermalende, sondern direkt malende Gestik. In seinen Texten malt er Wortbilder, so dreidimensional, dass sie begehbar erscheinen, er beschreibt Zustände ungeschönt und so eindringlich, als würden sie sich in der eigenen Haut abspielen und konstruiert lexikonreife und gerne auch mal komplex verschachtelte Mammut-Sätze. Er beherrscht Feder wie Holzhammer. Seine vom Stadtgeschehen seiner Heimatstadt und vom Unterwegssein geprägten Geschichten arten oft in ein Aufeinanderprallen skurriler Charaktere aus. Seine Gedichte umzingeln die Mängel des Lebens, um sie in einer den Bogen zum Kreis schließenden Pointe darzustellen. Zudem ist er ein großes Improvisationstalent. Nach Vorgabe von Wörtern durch das Publikum entstehen grandiose, verrückte, transzendierende Geschichten, die sich auch noch mal elegant, mal ruppig reimen.
www.myspace.com/tobiaskunze

Pierre Jarawan (Kirchheim/Teck/D)
Pierre Jarawan veröffentlichte 2007 seinen Gedichte- und Kurzgeschichtenband „Wortspiele“. Seit Juni 2009 tritt er regelmäßig bei Poetry Slams auf. Nach einigen erfolgreichen Auftritten in der Region, ist er seit September 2009 im gesamten deutschsprachigen Raum unterwegs und gilt als der Aufsteiger der Saison im deutschsprachigen Raum. Es gibt kaum einen Slam, bei dem er antrat und nicht zumindest das Finale erreichte. So gewann er etwa die Poetry Slams in Erlangen, Ulm, Stuttgart, Karlsruhe, Potsdam sowie im Münchner Substanz. Neben Teilnahmen bei Poetry Slams tritt er gelegentlich als Featured Poet bei Slams oder Lesungen auf oder leitet Workshops.
www.myspace.com/pierrejarawan

Sara Kritzler (Kleve/D)
Sara Kritzler explodiert. Eine zierliche junge Dame aus der Nordrhein-Westfälischen Provinz, die voll und ganz in ihrem Vortrag aufgeht und zum lebenden Gedicht wird. Sie verzaubert das Publikum mit einem filigranen Wortspiel, ein Tanz, von dem man sich wünscht, dass er nicht endet.
www.myspace.com/erdbeermaedchen

Demnächst