ARGEkultur Logo

Text / Diskurs

demnächst in der ARGEkultur

ES BRENNT DER HUT! EINE ANDERE WIRTSCHAFT IST MÖGLICH
Diskurs

ES BRENNT DER HUT! EINE ANDERE WIRTSCHAFT IST MÖGLICH

Onlinediskussion mit Adina Wilcke, Sigrid Stagl und Christian Felber

Christian Felber - Autor und Begründer der Gemeinwohlökonomie - trifft auf Adina Wilcke - Poetry-Slammerin und Autorin - und Prof. Sigrid Stagl von der WU Wien. Wir diskutieren mit ihnen über die ‚Notwendigkeit‘ von Wirtschaftswachstum und darüber, wer das Ruder in die Hand nehmen soll: etablierte Wirtschaftstheoretiker*innen? Generation Y? Zivilgesellschaft? Moderiert wird der Abend von zwei jungen Aktiven der Salzburger GWÖ, Melanie Möbus und Christian Schwab. Der Hut brennt weiter: Nach den ersten beiden erfolgreichen Ausgaben dieses breit angelegten Diskussionsformates zum Aufbruch in neue Formen des Wirtschaftens, organisiert die Regionalgruppe der GWÖ Salzburg in Kooperation mit der ARGEkultur die dritte Auflage zu ES BRENNT DER HUT!

Ministerium für Mitgefühl: SPRECHSTUNDE DER MINISTER*INNEN
Diskurs

Ministerium für Mitgefühl: SPRECHSTUNDE DER MINISTER*INNEN

Mit Svenja Viola Bungarten, Daniela Dröscher, Özlem Özgül Dündar, Jelena Jeremejewa, Maria Milisavljevic und Anna Schapiro

Wo in unserer Gesellschaft gibt es noch Empathie? In 45-minütigen Sitzungen werden mit den Minister*innen Fragen rund um Themen wie Mitgefühl, Empathie, Gerechtigkeit, Kränkung, Anerkennung und Solidarität erörtert. Das Sprachspiel von Rede und Antwort folgt einer genauen Choreografie: 5 Minuten Reflexion, danach je 5 Minuten Zeit für Gedankenäußerungen auf Augenhöhe und in gegenseitigem Respekt. Die Fragen aller Beteiligten sind es, die einen gemeinsamen Denkraum eröffnen. Das 'Ministerium für Mitgefühl' ist ein Kollektiv von Autor*innen und Künstler*innen, das emphatischen Widerstand leistet gegen soziale Kälte und die Verrohung der Sprache. Gegründet wurde es im Herbst 2018 im Rahmen der von ‚Nazis & Goldmund‘ ins Leben gerufenen Konferenz ‚ÄNGST IS NOW A WELTANSCHAUUNG' am Ballhaus Ost, Berlin.

Ministerium für Mitgefühl: SPRECHSTUNDE DER MINISTER*INNEN
Diskurs

Ministerium für Mitgefühl: SPRECHSTUNDE DER MINISTER*INNEN

Mit Svenja Viola Bungarten, Daniela Dröscher, Özlem Özgül Dündar, Jelena Jeremejewa, Maria Milisavljevic und Anna Schapiro

Wo in unserer Gesellschaft gibt es noch Empathie? In 45-minütigen Sitzungen werden mit den Minister*innen Fragen rund um Themen wie Mitgefühl, Empathie, Gerechtigkeit, Kränkung, Anerkennung und Solidarität erörtert. Das Sprachspiel von Rede und Antwort folgt einer genauen Choreografie: 5 Minuten Reflexion, danach je 5 Minuten Zeit für Gedankenäußerungen auf Augenhöhe und in gegenseitigem Respekt. Die Fragen aller Beteiligten sind es, die einen gemeinsamen Denkraum eröffnen. Das 'Ministerium für Mitgefühl' ist ein Kollektiv von Autor*innen und Künstler*innen, das emphatischen Widerstand leistet gegen soziale Kälte und die Verrohung der Sprache. Gegründet wurde es im Herbst 2018 im Rahmen der von ‚Nazis & Goldmund‘ ins Leben gerufenen Konferenz ‚ÄNGST IS NOW A WELTANSCHAUUNG' am Ballhaus Ost, Berlin.

Ministerium für Mitgefühl: SPRECHSTUNDE DER MINISTER*INNEN
Diskurs

Ministerium für Mitgefühl: SPRECHSTUNDE DER MINISTER*INNEN

Mit Svenja Viola Bungarten, Daniela Dröscher, Özlem Özgül Dündar, Jelena Jeremejewa, Maria Milisavljevic und Anna Schapiro

Wo in unserer Gesellschaft gibt es noch Empathie? In 45-minütigen Sitzungen werden mit den Minister*innen Fragen rund um Themen wie Mitgefühl, Empathie, Gerechtigkeit, Kränkung, Anerkennung und Solidarität erörtert. Das Sprachspiel von Rede und Antwort folgt einer genauen Choreografie: 5 Minuten Reflexion, danach je 5 Minuten Zeit für Gedankenäußerungen auf Augenhöhe und in gegenseitigem Respekt. Die Fragen aller Beteiligten sind es, die einen gemeinsamen Denkraum eröffnen. Das 'Ministerium für Mitgefühl' ist ein Kollektiv von Autor*innen und Künstler*innen, das emphatischen Widerstand leistet gegen soziale Kälte und die Verrohung der Sprache. Gegründet wurde es im Herbst 2018 im Rahmen der von ‚Nazis & Goldmund‘ ins Leben gerufenen Konferenz ‚ÄNGST IS NOW A WELTANSCHAUUNG' am Ballhaus Ost, Berlin.

INTERPHONIA – Literatur in Sound und Performance
Performance Text

INTERPHONIA – Literatur in Sound und Performance

Mit Max Höfler, Jazra Khaleed, Legion Seven und Loretta Shapiro | In Kooperation mit FS1

Künstler*innen aus Griechenland, Österreich, Deutschland und der Schweiz, vier unterschiedliche Ansätze, Literatur auf die Bühne zu bringen. Das 'Literaturfest Salzburg' lädt dazu ein, aktuelles poetisches Schaffen zu erleben, dargeboten von Autor*innen, die sich sowohl literarisch als auch performativ etabliert haben. Jazra Khaleed, Max Höfler, Loretta Shapiro und Legion Seven eint die Komplexität: Vielstimmig, experimentierfreudig und sprachbewusst wirken sie zwischen den Künsten. Jede*r von ihnen kreiert in Verbindung mit Musik, Gesang oder Aktionskunst Performances von nachhallender, singulärer Wirkung. Das Publikum erwartet ein Sprach- und Soundkosmos, der ebenso politisch wie wortmächtig ist, humorvoll, zärtlich und mitreißend. Der Brückenschlag zwischen Text und Bühne, so viel ist sicher, wird an diesem Abend zu einer eigenen Kunstform.

ELEKTRONIKLAND
Musik Diskurs

ELEKTRONIKLAND

Preis für elektronische Musik des Landes Salzburg | Öffentliche Jurysitzung

Der ELEKTRONIKLAND-Preis ist eine österreichweit einzigartige Auszeichnung für elektronische Musik, ausgerichtet vom Land Salzburg. Die Liste der Preisträger*innen der vergangenen Jahre umfasst Künstler*innen wie Oliver Johnson (Dorian Concept), Marlene Hirtreiter, Marco Döttlinger, Gregor Ladenhauf (Ogris Debris, Zan Shin), Hüseyin Evirgen, Martin Löcker oder Johanna Quehenberger. Die Auswahl der Preisträger*innen erfolgt auch 2021 in einer öffentlichen Jurysitzung.

Stefanie Sargnagel: DICHT
Text

Stefanie Sargnagel: DICHT

Moderation: Sebastian Linz

Stefanie Sargnagel schreibt radikal subjektiv und sehr weise über das sogenannte einfache Leben, über Feminismus, über Aussichtslosigkeit und Depression. Sie gibt sich wortkarg, gerät aber doch immer wieder ins Erzählen, zeichnet zwischendurch auch mal was, sprengt alle Genregrenzen und erreicht auf nie betretenen Pfaden etwas, das man nicht Roman nennen muss, um davon gefesselt zu sein. Das ist oft zum Brüllen komisch und manchmal tragisch.

Stefanie Sargnagel, Christiane Rösinger und Denice Bourbon
Musik Kabarett Text

Stefanie Sargnagel, Christiane Rösinger und Denice Bourbon

LEGENDS OF ENTERTAINMENT - Salzburgpremiere

Ein schillernder Abend mit drei ungleichen Superstars, vereint durch die Liebe zur gepflegten Abendunterhaltung. Denice Bourbon, der aufgehende, lesbische Stern am Stand-up-Himmel, Christiane Rösinger, legendäre Berliner Songwriterin und Galaistin und Stefanie Sargnagel, Kultpoetin aus der Wiener Vorstadtkneipe, treten zum ersten Mal gemeinsam auf einer Bühne auf. Jede für sich ein Hit, sind sie im Trio eine Naturgewalt.

Sophie Passmann
Text

Sophie Passmann

KOMPLETT GÄNSEHAUT

„Ich bin jetzt 27 Jahre alt und ich habe nur einen Lebenstraum: 28 Jahre alt werden.“ Bloß nicht so werden, wie alle anderen um sich herum. Bloß nicht so werden, wie man schon längst ist. Bloß schnell Erwachsen werden, um in die transzendentale Form des Verklärens eintauchen zu dürfen, die Jugend als „die beste Zeit des Lebens“ zu feiern. Sophie Passmann teilt aus gegen alle, am verheerendsten aber gegen sich selbst und ihresgleichen. Dies ist kein Memoir, kein Roman, keine Biographie, es ist: literarischer Selbsthass. Das finden Sie anmaßend? Genau das ist es und genau das will Sophie Passmann: sich anmaßen, das zu tun, was sie tun möchte. KOMPLETT GÄNSEHAUT einfach.