ARGEkultur Logo

Text / Diskurs

demnächst in der ARGEkultur

Dirk Stermann: DER HAMMER
Text
Samstag, 9. November 2019, 20:00 Uhr

Dirk Stermann: DER HAMMER

Mit 15 Jahren kommt der begabte Joseph Hammer an den Wiener Hof, wo er ‚Sprachknabe‘, Dolmetscher, werden soll. Joseph lernt Türkisch, Arabisch, Persisch, wird nach Konstantinopel entsandt, erlebt den Feldzug gegen Napoleon in Ägypten, sieht, was er nur aus Büchern kannte. Sein Leben lang vermittelt er zwischen Orient und Okzident und ist doch nirgends zuhause. Dass die Welt sein Genie nicht erkennt, schmerzt ihn. Er muss wohl erst etwas ganz Großes leisten: ein vollständiges Exemplar der Geschichten aus 1001. Nacht finden und übersetzen. Ein Leben zwischen dem Morgenland und dem genauso fremden Wien um 1800, Stermann erzählt es mit sanfter Ironie: ein mitreißender Roman um ein großes Thema: Die Sucht nach der Ferne, der Wunsch nach Unsterblichkeit.

Harald Welzer und Daniel Goffart: BYE BYE WELT, WIE WIR SIE KANNTEN?
OPEN MIND Festival Text Diskurs
Freitag, 15. November 2019, 19:30 Uhr

Harald Welzer und Daniel Goffart: BYE BYE WELT, WIE WIR SIE KANNTEN?

Lesung, Vortrag und Diskussion

Die Welt verändert sich. Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Umwelt, Technik und Kultur – alles ist einem rapiden Wandel ausgesetzt, ob durch Globalisierung, Digitalisierung oder Klimawandel. Focus-Chefkorrespondent Daniel Goffart betrachtet gesellschaftliche Wandlungsprozesse aus der Perspektive der Mittelschicht, warnt vor den Folgen der Digitalisierung und fragt nach der Zukunft des Arbeitsmarkts, der sozialen Sicherungssysteme und dem Fortbestand einer Gesellschaft, die auf Teilhabe und Wohlstand beruht. – Der Soziologe Harald Welzer warnt nicht, er will gestalten. Er entwirft eine gute und mögliche Zukunft und macht Mut, das zivilisatorische Projekt der Moderne jenseits aktueller Krisen- und Abschiedsnarrative weiterzudenken. In BYE BYE WELT, WIE WIR SIE KANNTEN? vermessen wir das Festivalthema in seiner ganzen Bandbreite. Daniel Goffart liest aus seinem aktuellen Buch DAS ENDE DER MITTELSCHICHT. Und Harald Welzer behauptet in einem Impulsvortrag: ALLES KÖNNTE ANDERS SEIN. Beide diskutieren über eine angemessene Haltung zur Gegenwart, loten Handlungsspielräume aus und fragen: Welche Geschichten sollten wir uns eigentlich erzählen über das, was war, ist und kommt?

BYE BYE SESSION 1: GRAVE OR SAVE
OPEN MIND Festival Text Diskurs
Samstag, 16. November 2019, 15:00 Uhr

BYE BYE SESSION 1: GRAVE OR SAVE

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl! Bitte reservieren Sie Ihre Tickets unter www.argekultur.at.

Die BYE BYE SESSIONS sind eine ganztägige und interdisziplinäre Auseinandersetzung mit dem Festivalthema: wissenschaftlich und künstlerisch, ein Triptychon aus Diskurs, Film und elektronischer Musik. Den Auftakt macht GRAVE OR SAVE, ein diskursives und partizipatorisches Spiel, in dessen Zentrum vier Krisen- und Abschieds-Narrative stehen: Bye Bye Wahrheit! Bye Bye Westen! Bye Bye Mitgefühl! Bye Bye Umwelt! Gemeinsam mit den Politikwissenschaftler*innen Anita Heindlmaier, Robert Huber, Gabriele Spilker, Yannick Stiller (alle Universität Salzburg) und Stefan Wally (Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen) lesen wir in vier Gruppen und Runden einschlägige Texte, diskutieren den aktuellen Stand der Forschung, beschäftigen uns mit Lösungsansätzen und müssen uns am Ende für ein Szenario entscheiden: Dystopie oder Utopie? Grave oder save? Lesen Sie, diskutieren Sie, diskutieren Sie weiter (für’s leibliche Wohl ist gesorgt), hören Sie nicht auf zu diskutieren – um sich dann im glücklichen Zustand maximaler geistiger Erschöpfung in SESSION 2 dem Rausch der Filmbilder hinzugeben und in SESSION 3 schließlich bis tief in die Nacht zu tanzen. Musikalischer Support: Thelema

Rubina Möhring und Kinga Tóth: BYE BYE FREIHEITEN?
OPEN MIND Festival Text Diskurs
Montag, 18. November 2019, 20:00 Uhr

Rubina Möhring und Kinga Tóth: BYE BYE FREIHEITEN?

Zum aktuellen Stand von Meinungs-, Presse- und Kunstfreiheit in Europa | Moderation: Theresa Seraphin

In diesem Jahr hat die Menschenrechtsorganisation ‚Reporter ohne Grenzen’ die Republik Österreich in ihrem weltweiten Ranking zur Lage der Pressefreiheit um fünf Plätze zurückgestuft und die Situation als ‚alarmierend’ bezeichnet. Und neben politischer Message-Control und Lügen-Vorwürfen gegen kritische Medien waren auch Kunst und Kultur direkten oder indirekten Repressionen ausgesetzt. Die liberalen Demokratien Europas – und mit ihnen ihre und unsere Grundrechte und Freiheiten – scheinen jedenfalls vielerorts ins Wanken zu geraten. War’s das jetzt? Oder sind wir nach den politischen Turbulenzen hierzulande noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen? Wie geht es weiter? Mit der Publizistin Rubina Möhring, Präsidentin der österreichischen Sektion von ‚Reporter ohne Grenzen’, sprechen wir über die aktuelle Lage der Meinungs- und Pressefreiheit – in Österreich, Europa und weltweit. Und die deutsch-ungarische Autorin Kinga Tóth berichtet über die Bedrohung der Kunstfreiheit in Ungarn und über Kunstproduktion im Klima der Zensur.

Hengameh Yaghoobifarah und Vina Yun: BYE BYE HEIMAT?
OPEN MIND Festival Text Diskurs
Dienstag, 19. November 2019, 20:00 Uhr

Hengameh Yaghoobifarah und Vina Yun: BYE BYE HEIMAT?

Über marginalisierte Lebensrealitäten und Alternativen zum Heimatbegriff | Moderation: Sebastian Linz

Der Heimatbegriff hat derzeit wieder Konjunktur: als Kampfbegriff für rechtskonservative bis völkische Ideologien. Die Realität einer pluralen, diversen Gesellschaft leugnend, werden Lebensrealitäten – ob jüdisch, muslimisch, Schwarz, weiblich, queer, nicht-binär, arm und / oder mit Behinderung – marginalisiert und aus dem Konzept ‚Heimat’ ausgeschlossen. Der Essayband EURE HEIMAT IST UNSER ALBTRAUM schildert in 14 Beiträgen unterschiedlichster Autor*innen Aspekte dieser Lebensrealitäten. ‚Heimat’, so die These des Buchs, war im deutschsprachigen Raum nie ein realer Ort, sondern beschrieb stets die Sehnsucht nach einem bestimmten Ideal – demjenigen einer homogenen, christlichen weißen Gesellschaft mit klaren Geschlechtsidentitäten und Rollenbildern. – Hengameh Yaghoobifarah, Mitherausgeber*in des Bandes, und Vina Yun, eine der Autor*innen, lesen aus EURE HEIMAT IST UNSER ALBTRAUM, schildern ihre Erfahrungen, problematisieren den Heimatbegriff – und fragen, durch welche alternativen Begriffe und Konzepte sich ‚Heimat’ verabschieden und ersetzen ließe ...

POETRY SLAM
Text
Freitag, 29. November 2019, 20:00 Uhr

POETRY SLAM

Mit Selina Seemann (D), Jakob Schwerdtfeger (D), Marcel Schneuer (D), Xaver Wienerroither, Ines Strohmaier, Kaddles. Moderation: Ko Bylanzky. Support: DJ Diaz

1986 fing es in Chicago mit dem Dichter*innen-Wettstreit an. POETRY SLAM begeistert seit den 90ern weltweit als Ausdrucksform einer Generation von jungen, ambitionierten Künstler*innen; ein Format, welches das ganze inhaltliche Spektrum der Literatur in einzigartiger Weise abbildet. Seit 2009 ist die ARGEkultur die einzige regelmäßige Veranstalterin von POETRY SLAMs in Salzburg. Hier präsentiert Slam-Master Ko Bylanzky hervorragende Slammer*innen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum! Wegen großer Nachfrage rechtzeitig Karten sichern!

Austrofred
Musik Text
Freitag, 6. Dezember 2019, 20:00 Uhr

Austrofred

Lesung und Konzert

Austrofred ist ein Phänomen: Seit 2002 ist der gutaussehende Oberösterreicher mittlerweile aktiv, und dabei noch genauso getrieben und voller Power wie zu Beginn seiner Karriere, allerhöchstens das Deckhaar ist eine Spur ökonomischer geworden und der Bauch einen Hauch männlicher. Wer selber ohne Alterserscheinung ist, der werfe den ersten Stein! Filme hat er in dieser Zeit gedreht, Fernsehen, fünf hocherfolgreiche Bücher geschrieben, an die 700 Lesungen und Konzerte absolviert, Politveranstaltungen und Modeschauen moderiert, Handtücher entworfen und darüber hinaus das Comeback der österreichischen Sprache in der Popmusik und des Wiener Schnitzels in der Gastronomie wegweisend befördert. Und dabei hat er immer brilliert. Der Champion, wie ihn seine Fans liebevoll nennen, ist ‚too big to fail‘.