ARGEkultur Logo
ARGE medienkunst – basics-festival - guerilla_convention

The Yes Men (Storytelling Session) & The Living Theatre (Performance)

Mike Bonanno, der Gründer der Yes Men, stellt das Prinzip von "Identity Correction" vor. The Living Theatre zeigt die Perfomance "Resist Now!".

The Yes Men sind eine Netzkunst- und Aktivistengruppe aus New York, die Kommunikationsguerilla betreibt. Mitglieder der Gruppe geben sich als Repräsentanten internationaler Konzerne oder Institutionen aus und karikieren mit übertriebenen Forderungen auf Konferenzen deren Ziele (Überidentifikation).

1999 sicherten sich die Yes Men die Domain „gatt.org“ (General Agreement on Tariffs and Trade) und stellten eine gefälschte Seite der Welthandelsorganisation (WTO) ins Netz. An die Adresse ihrer gefälschten WTO-Seite bekamen sie trotz der vollkommen überzogenen angeblichen Forderungen der WTO auf der Seite immer wieder E-Mails und Einladungen realer Organisationen. Dies nutzen sie dann für Auftritte auf diversen Konferenzen.

Mike Bonanno, Gründer von THE YES MEN, wird in einer Storytelling-Session ihre Arbeit, das Prinzip von „Identity Correction“ und deren Wirkung vorstellen.

Vortrag in englischer Sprache!

The Living Theatre zeigt an diesem Abend in ihrer 10 köpfigen us-amerikanisch/italienischen Besetzung die performance „RESIST NOW!“.

Das festival basics (Kooperation von subnet, galerie5020, FH MultiMediaArt und ARGEkultur Salzburg) widmet in 2007/2008 seinen Augenmerk dem Thema „guerilla“ in seinen verschiedensten Formen und Ausprägungen. Teil davon ist die guerilla_convention der ARGEkultur, die sich mittels lectures, performances, workshops, Installationen, Aktionen an zwei Tagen an einer internationalen und lokalen Bestandsaufnahme versucht.

Veranstaltungen im