ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
16., 17. November 2017, 20:02 Uhr

„Pink tape – yellow tape – black tape – Repeat!“

Eine Performance mit Lisa Hinterreithner, Linda Samaraweerová und Olivia Schellander. Livemusik: Elise Mory. Tickets: € EUR 14/8 über toihaus.at

ARGE schwerpunkt open mind festival
„Pink tape – yellow tape – black tape – Repeat!“ am 16.11.2017 um 20:02 Uhr
Foto (c) Lilo Nein

Streifen und Punkte breiten sich im Raum aus. In kontinuierlichen Transformationen verweben Performerinnen sich selbst und mitunter auch das Publikum mit Klebebändern. Akustische komplexe Loops mischen sich in die Arbeit. Abstrakt-poetische Interaktionen kreieren auf mehreren Ebenen einen Denkraum kollektiver wie individueller Muster. Eine Produktion von Up. | Lisa Hinterreithner und Art Lovers in Kooperation mit Open Mind Festival und Toihaus Theater.

Ein Streifen Klebeband ist ein singuläres Ding, ein Zweiter daneben bestätigt den Ersten. Ein Dritter könnte der Beginn eines Musters sein. Muster entstehen durch Wiederholung. Wiederholung macht Lust. Wiederholung konstituiert Stabilität, und erzeugt Stabilität gemeinsame Gewohnheiten? All das vor dem Hintergrund einer Welt des 21. Jahrhunderts, in der das Interesse, Masse nach hegemonialen Vorstellungen zu strukturieren, zunimmt.

In der Performance „Pink tape – yellow tape – black tape – Repeat!“ werden Entstehungs- und Verwerfungsprozesse von Mustern thematisiert und mit Hilfe von Klebebändern visualisiert. Aufgeklebte Punkte und Strichstrukturen bauen sich in der Black Box des Theaters zwischen ZuseherInnen und Performerinnen auf, um im nächsten Moment transformiert zu werden oder wieder zu verschwinden. Nicht die Fixierung eines Musters ist von Interesse, sondern sein Potenzial für Beweglichkeit.

Die Musikerin Elise Mory hantiert live mit musikalischen Strukturen und Prozessen von Wiederholung. Akustische Überlagerungen und vielschichtige Loops übersetzen die visuellen Bemusterungen in Klänge und „verkleben“ die performativen Klebeband-Arbeiten musikalisch.

Ein Fuß, ein Kopf und eine Hand verwoben mit Streifen. Die Klebebandstreifen stehen in Wechselwirkung mit den Körpern der Performerinnen Lisa Hinterreithner, Linda Samaraweerová und Olivia Schellander. Punktstrukturen bilden ein soziales Band mit den ZuseherInnen und ziehen diese in fast zärtlichem Klebebandeinsatz direkt in das Geschehen hinein. Dieser abstrakt-poetischen Interaktion haftet ein beträchtlicher Grad von Unbestimmtheit an. Was entsteht, ist eine unmittelbare Teilnahme an einem offenen, kollektiven Denkraum, in welchem die Performerinnen in einer losen Beziehung zueinander agieren und selbst immer wieder die Rolle der ZuseherInnen einnehmen.

Alles passiert in einem gehörigen Maß an Unordnung, keine Wiederholung gleicht der anderen, alles im Raum könnte zu einem Muster geworden sein.

  • Konzept/Kreation Lisa Hinterreithner
  • Künstlerische Mitarbeit Lilo Nein
  • Performance Lisa Hinterreithner
    Linda Samaraweerová
    Olivia Schellander
  • Livemusik Elise Mory
  • Kostüme Lena Winkler-Hermaden
  • Feedback Stephanie Leonhardt
  • Produktionsleitung Ela Piplits

Eine Produktion von Up. | Lisa Hinterreithner und Art Lovers in Kooperation mit Im_flieger / Stoffwechsel, Open Mind Festival und Toihaus Theater.
Mit Unterstützung von Stadt Salzburg, Land Salzburg und Wien Kultur.
Dank an disposed [kabinet].