ARGEkultur Logo
Lina Venegas "Auswärtsspiel" am 13.11.2010 um 19:30 Uhr
Fotos Teilnehmer (c) Sabine Bruckner
Foto Lina Venegas (c) Francois Pedneault
ARGE schwerpunkt – Open Mind Festival "HIDE OR SEEK. Mut zur Freiheit. Mut zur Flucht."

Lina Venegas "Auswärtsspiel"

Performance mit Flüchtlingen. Treffpunkt 19:00 Uhr zu einer stillen Kundgebung bei der Nonntaler Brücke, rechte Stadtseite.

Beginn

Treffpunkt jeweils 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn zu einer stillen Kundgebung bei der Nonntaler Brücke, rechte Stadtseite:

  • 13.11., 19:00 Uhr
  • 14.11., 14:30 Uhr

Im Rahmen des Festivals „Österreich tanzt“, kuratiert von Editta Braun, wurde im Juni 2009 im Festspielhaus St. Pölten als eines von zwei „Traiskirchner Kunststücken“ die Produktion „Auswärtsspiel / Game away from home“ von Lina Venegas mit jugendlichen Flüchtlingen aus Traiskirchen uraufgeführt. Für das Festival der ARGEkultur hat sie gemeinsam mit Flüchtlingen, die hier in Salzburg leben, eine Choreografie erarbeitet, die auf einer ähnlichen Ausgangsidee beruht:
Eine Gruppe von Personen ist weit weg von zu Hause und möchte spielen. Sie treffen sich auf dem Spielfeld und finden das „Auswärtsspiel“. Das Spiel beginnt und es gibt zwei Regeln: „Zu Hause sein“ und normale Dinge zu tun, oder, „Auswärtssein“ und fremdartige Dinge zu tun. Das Spielfeld hat zwei Tore: Herkunft und Ziel. Das Spielfeldzentrum ist die „Warten auf Entscheidungen“-Zone. Die Spieler versuchen den Zielort zu erreichen und dort zu bleiben. Das Publikum spielt mit und soll sich auf dem Spielfeld frei bewegen. Doch gleichzeitig spielen diese Spieler ein anderes „Auswärtsspiel“, von dem sie weder den Schiedsrichter noch die Regeln kennen. Sie wissen nicht, wie lange sie spielen dürfen. Viele müssen weggehen, aber neue Spieler kommen immer wieder hinzu.

„Auswärtsspiel / Game away from home“ thematisiert die ständige Konfrontation im Leben von Immigranten. Das Gefühl, zu Hause, in der vertrauten Umgebung zu sein, steht dem Wechsel, allein in einer unbekannten Umgebung zu sein, gegenüber.

  • Konzept, Regie, Choreografie Lina Venegas.
  • Musik, Komposition Odd
  • Produktionsassistenz Marita Voithofer

Produced by ARGEkultur in Kooperation mit dem Caritas Flüchtlingshaus & dem SOS Clearing-House Salzburg.

Lina Maria Venegas


Lina Maria Venegas wurde in Kolumbien geboren und schloss an der Universidad de los Andes in Bogotá das Studium zur Maschinenbauingenieurin ab, bevor sie 2005 bzw. 2009 den BA und MA für Zeitgenössischen Tanz und Tanzpädagogik an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz erwarb. Mitarbeit bei technologischen Projekten des kolumbianischen Umweltministeriums. Koordinatorin des Kulturprojekts „El Estudio“ in Bogota von ObjêtsFax Company. Als Tänzerin arbeitete sie u.a. mit Ricardo Rozo/ ObjêtsFax Co., Sandrine Legendre, Rose Breuss, Anna Tenta, Robert Poole, Mario Mattiazo/tanzfabrik-wien, Willi Dorner und Renato Zanella. Gastchoreografin u.a. der Tanz die Toleranz Company – Caritas Wien. Derzeit ist sie Mitglied des Serapions Ensemble – Odeon Theater, Wien.

Ihre Stücke wurden in Linz, St.Pölten (Festspielhaus), Wien (Urania Theater, Odeon Theater, Soho Festival, Brunnenpassage), Tokio (Saitama Theater) und Bogotá gespielt. Dritter Preis und Förderpreis 2004 bei „Das Podium“ der Anton Bruckner Privatuniversität. Finalistin Saitama International Dance Contest, Japan, 2005. Stipendiatin Tanzquartier Wien, 2006.

www.myspace.com/linamavenegas

Foto (c) Francois Pedneault

Pressestimmen:

“ …wohl die stärkste, authentischste Erfahrung des Abends.“
Ewald Baringer / APA Niederösterreich, 22.06.2009

„Wenn die Kunst direkt aus dem Leben geboren wird, dann schlägt sie jede perfekt geprobte Vorstellung darstellender Profis. Bei den 'Traiskirchner Kunststücken' gab es nur Gewinner, ein unaufhörliches Geben und Nehmen machte sämtliche Beteiligten diesseits, jenseits und auf der Bühne glücklich. Dass die beiden sehr unterschiedlichen Stücke als Kunststücke den Blicken der gestrengen Kritikerin standhalten und auch an anderen Orten gezeigt werden, zeigt dass Brauns Idee – Kreativität, Originalität und Bühnenpräsenz auch dort zu finden, wo meist nur Traurigkeit und kaum Hoffnung herrscht – von Erfolg gekrönt worden ist. Weil das 'Auswärtsspiel' (Lina Maria Venegas mit Darstellern aus Traiskirchen) nicht nur mit der Kunst sondern auch mit dem Leben zu tun hat … dann muss Mephisto wieder mal Recht gegeben werden, wenn er meint: 'Grau, teurer Freund, ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum'. Selbst wenn dieser Baum seine goldenen Zeiten noch erwartet.“
Ditta Rudle, Online Tanz.at, 23.06.2009

„Definitiv eine sehr persönliche und außergewöhnliche Performance. Eine Performance, die aufgrund ihrer Wucht und Kraft einen bleibenden Weg in die Gedanken der Besucher des OdeonTanz Festivale gefunden hat.“
Mischa G. Hendel, Radio Orange Wien

Veranstaltungen im