ARGEkultur Logo

Musik

demnächst in der ARGEkultur

Lungau Big Band feat. Nils Landgren
Musik
19., 20. September 2019, 20:00 Uhr

Lungau Big Band feat. Nils Landgren

Mr. Red Horn – Nils Landgren ist einer der erfolgreichsten europäischen Jazzmusiker. Mit seiner fesselnd groovenden Band 'Funk Unit' sorgt er seit Jahren für euphorisch bejubelte Konzerte von Stockholm bis Peking.Im Duo mit Pianist Esbjörn Svensson erhebt er schwedische Folk-Melodien zu leisen Kunstwerken und als Sänger zeigt er „wo man das Gemüt immer am zuverlässigsten trifft: mitten ins Herz“ (Spiegel). Für die 'Lungau Big Band' bietet die gemeinsame Tour bereits zum dritten Mal eine großartige Gelegenheit mit dem Ausnahmemusiker Nils Landgren zu musizieren!

Scarabæusdream
Musik
Freitag, 27. September 2019, 21:00 Uhr

Scarabæusdream

Viele wilde Wortkonstrukte werden ausgepackt, um Scarabæusdream einem Genre zuzuordnen. Zugegeben schwierig, reicht doch das „gewaltige Universum“ des Duos laut Intro von episch-orchestraler Klassik über Posthardcore-Geschrei bis hin zu Pop. Und das trotz der schmalen Besetzung von Piano und Schlagzeug. Das klingt nach Euphorie, nach Wahn und auch nach Liebe. Wer schon einmal eines der Nach-uns-die-Sintflut-Konzerte der beiden gesehen hat, weiß von der mitreißenden Direktheit und fühlbaren Gegenwärtigkeit, die ihre Musik ausmacht. Scarabæusdream sind laut und gewagt, dabei alles umarmend und extrem.

Dreiviertelblut featuring Ernst Molden
Musik
Dienstag, 8. Oktober 2019, 20:00 Uhr

Dreiviertelblut featuring Ernst Molden

DISKOTHEK MARIA ELEND

Kurios-krude Geschichten über das Leben, den Tod und alles, was dazwischen liegt, sind die Spezialität von Dreiviertelblut – und natürlich, sie musikalisch und poetisch zu beflügeln. In München füllen sie unter anderem den Circus Krone mit begeisterten Menschen und starten in ganz Bayern groß durch, nun kommt Österreich an die Reihe! DISKOTHEK MARIA ELEND bedeutet: die Liebe zu echter, handgemachter Musik in Mitten des Strudels, und der bezaubernde Widerspruch, ausgerechnet im lebensfrohen Feiern Spiritualität, Demut, Empathie und Hoffnung empfinden zu können.

Manu Delago Ensemble
Musik
Freitag, 11. Oktober 2019, 20:00 Uhr

Manu Delago Ensemble

CIRCADIAN – Salzburgpremiere

Der Grammy-nominierte Perkussionist und Komponist Manu Delago ist zurück in der ARGEkultur mit einem brandneuen Album und seiner bisher größten Liveshow. CIRCADIAN (VÖ: 13.9.2019 / One Little Indian Records) ist eine akustische Reise durch die verschiedenen Schlafzyklen, von REM über Leicht- und Tiefschaf bis zu einem abrupten Erwachen – inspiriert vom zirkadischen Rhythmus des Menschen und Delagos persönlichem Schlafentzug während seiner zahlreichen internationalen Tourneen mit Björk, Olafur Arnalds, Cinematic Orchestra und Anoushka Shankar.

Angela Aux | Awkward i
Musik Roter Salon
Samstag, 12. Oktober 2019, 21:00 Uhr

Angela Aux | Awkward i

Angela Aux ist ein Künstler der Gegensätze, ein Künstler des Spiels mit der Identität, ein Shape-Shifter. Er balanciert zwischen Wu-Tang-Shirt und Mädchen-Perücke, zwischen Haiku und Dostojewski. „Angela Aux gehört zu den großen Künstlern und Netzwerkern der bayerischen Subkultur“ (Süddeutsche Zeitung) – Awkward i ist das Pseudonym des holländischen Singer/Songwriters Djurre de Haan. Unter diesem Namen hat De Haan mittlerweile drei Alben veröffentlicht. Sein drittes Album KYD vereint das Beste der beiden Vorgänger-Alben, bindet den*die Zuhörer*in mit seiner bescheidenen Art des Humors ein, unkonventionell auf den Punkt gebrachte Überlegungen werden mit der Vorliebe, volltönigen Pop mit Lo-Fi Eigenartigkeiten zu mischen, in Einklang gebracht.

Blank Manuskript feat. Vokalensemble St. Ursula
Musik
Freitag, 18. Oktober 2019, 20:00 Uhr

Blank Manuskript feat. Vokalensemble St. Ursula

TALES FROM AN ISLAND - IMPRESSIONS FROM RAPA NUI

Österreichs extravaganteste Rockband bringt ihr international viel beachtetes Debüt TALES FROM AN ISLAND erneut auf die Bühne. Unterstützt von Chorsängerinnen der Ursulinen Salzburg, Bühnenbild und Kostümen wird das Konzeptalbum über die fernen Osterinseln neu arrangiert und inszeniert. Diese Eilande dienen dabei als Projektionsfläche für Kompositionen über Hoffnung, Ankommen, Konflikt und Verantwortung. Ein relevanter Stoff, der immer wieder Parallelen zu unserer heutigen Lebenswelt aufzeigt und die zwingende Frage stellt: „No man is an Island“ (J. Donne) – und nun ...?

BartolomeyBittmann
Musik
Freitag, 8. November 2019, 20:00 Uhr

BartolomeyBittmann

DYNAMO

Die ‚progressive strings' aus Wien mit ihrem neuen Programm DYNAMO – Ausflüge in eine faszinierende Klangwelt. Ein Abend, der die Tore zu einem wunderbar stimmungsvollen und tief gehenden Hörerlebnis ganz weit aufstößt. „Unbändige Spiellust und radikaler Rhythmus“, so meinte der Jazzer Wolfgang Muthspiel dazu.

Vivin
Musik
Samstag, 9. November 2019, 20:30 Uhr

Vivin

Ada, Franziska und Hele (einigen noch als GIANTREE bekannt) mischen elektronische und akustische Sounds, Beats und Drums, Synthesizer und Piano, Synthie-Bass und Bassgitarre. Ihre Songs entstehen nach dem Rotationsprinzip, jeder übernimmt auch mal das Instrument des anderen, und gemeinsam wird ein neuer Song geboren. Vivin haben die Arbeiten an ihrem Debütalbum KAOS abgeschlossen, das im Mai 2019 erschienen ist. Unterstützt von Valentin Wegscheider (Ex-Wanda'-Drummer) gehen sie auf Tour und sind live in der ARGEkultur zu sehen.

Get Well Soon: THE HORROR
Musik
Donnerstag, 14. November 2019, 20:00 Uhr

Get Well Soon: THE HORROR

„These ramshackle walls / They rot and rot / We slide from the knolls / Our safe distant spot / The horror / Comes / To life“: Angst und Albträume stehen zu Beginn des OPEN MIND Festivals. Angst vor dem gesellschaftlichen Abstieg, dem Verlust von Sicherheiten, vor Krieg, religiösem und politischem Wahn; Albträume von den Gräueln deutscher Geschichte, dem Unbehagen an der Gegenwart und den Ruinen der Zukunft. Das aktuelle Album von Konstantin Gropper alias ‚Get Well Soon’ ist großer orchestral arrangierter Pop, zwischen Scott Walker, Frank Sinatra, David Lynch und Hitchcock-Komponist Bernhard Hermann. Hier warme, dort zitternde Geigen, dann ins Surreale und Irrlichternde, bald ins Märchenhafte und Schaudernde gekippt. Alle großen Themen der Gegenwart – und des Festivals – sind in diesem Album verdichtet auf ihren emotionalsten Punkt: eine Phantasmagorie der Angst, gebettet in musikalische Schönheit. „Ein ambitioniertes Werk, das in der jüngeren deutschen Musik seinesgleichen sucht.“ (Spiegel Online)

Ankathie Koi
Musik Roter Salon
Freitag, 29. November 2019, 21:00 Uhr

Ankathie Koi

PROMINENT LIBIDO – Album-Release-Tour | Support: Maraskino

Ankathie Koi kann die Tanzmaus, die feine Lady und den männermordenden Vamp, und doch geht es ihr nie darum, von einem Geschlechterstereotyp ins nächste zu wechseln. Auch Männer können hier Schwestern sein, zwei davon stehen Ankathie Koi bei ihren Live-Exzessen zur Seite. Postfeminismus? Ja, eh, nur meint der hier halt kein Freilos für ein achselzuckendes Anything Goes. Die liebste Rolle der Vokuhila-Trägerin mit dem Faible für extravagante Outfits ist ohnedies jene der Gender-Trouble-Makerin, wo sie mit keckem Grinsen den Macho aus ihrem Innersten kramt und auf die Bühne stellt. Natürlich ist das offen feministisch, nur halt ohne Dogmen und Regeln. Bis auf eine, sie lautet: Ned deppat sein! – Contemporary Porn Pop ist das Medium, das Maraskino mit seinen schillernden Erinnerungen befüllt, mit seinen Sehnsüchten und deinen Hoffnungen. Abseits klassischer Songstrukturen, soundgewaltig und eindringlich.

Austrofred
Musik Text
Freitag, 6. Dezember 2019, 20:00 Uhr

Austrofred

Lesung und Konzert

Austrofred ist ein Phänomen: Seit 2002 ist der gutaussehende Oberösterreicher mittlerweile aktiv, und dabei noch genauso getrieben und voller Power wie zu Beginn seiner Karriere, allerhöchstens das Deckhaar ist eine Spur ökonomischer geworden und der Bauch einen Hauch männlicher. Wer selber ohne Alterserscheinung ist, der werfe den ersten Stein! Filme hat er in dieser Zeit gedreht, Fernsehen, fünf hocherfolgreiche Bücher geschrieben, an die 700 Lesungen und Konzerte absolviert, Politveranstaltungen und Modeschauen moderiert, Handtücher entworfen und darüber hinaus das Comeback der österreichischen Sprache in der Popmusik und des Wiener Schnitzels in der Gastronomie wegweisend befördert. Und dabei hat er immer brilliert. Der Champion, wie ihn seine Fans liebevoll nennen, ist ‚too big to fail‘.