ARGEkultur Logo

Musik

demnächst in der ARGEkultur

Samstag, 30. September 2017, 20:00 Uhr

PeterLicht

PeterLicht. Musiker, Schriftsteller und Theatermacher, gekonnt zwischen Text, Musik, Pop, Kunst, sozialer Skulptur und Schnäppchenmarkt changierend. Ein Leben ohne PeterLicht ist möglich aber sinnlos. Der Kapitalismus ist noch nicht am Ende, es besteht also eine gewisse Dringlichkeit. Der Kämpfer und Künstler an vielen Fronten betritt die Manege des postfaktischen Zeitalters. Seine aktuelle Tournee beschreibt das Zwischenreich, das er auf dem Weg zu einem neuen Album und seinem ersten Roman durchschreitet...

Freitag, 27. Oktober 2017, 21:00 Uhr

Christiane Rösinger | Schnipo Schranke

Endlich das zweite Solo-Album mit neuen Liedern aus der Feder von Christiane Rösinger, instrumentiert, aufgenommen und produziert von Andreas Spechtl (u. a. Ja, Panik). Eine messerscharfe Gegenwartsanalyse zwischen dem Leben im Prekariat und der Rendite der Generation Erben. Schnipo Schranke legen gleich nach ihrem Debütalbum und dem ersten Jahr ihrer Starwerdung eins drauf, mit ihrem 2. Werk; "rare" ist es geworden, rhythmisch und soundmäßig ausgefuchster, interessanter, düsterer, wilder. Ein Roter Salon im Zeichen großartiger Pop-Chansons.

Blonder Engel & die Hedwig Haselrieder Kombo
Donnerstag, 23. November 2017, 20:00 Uhr

Blonder Engel & die Hedwig Haselrieder Kombo

„Wenn der Blonde Engel – ein dürrer junger Mann mit langem, blondem Haar, goldenen Leggings und weißen Flügerln – auf die Bühne steigt und sich mit absurd tiefer Stimme als Geschenk Gottes an die Damenwelt empfiehlt, tobt das Haus.“ (Die Presse) In der Hedwig Haselrieder Kombo hat der musikalische Schmähtandler mit der spitzen Zunge, eine kongeniale Band gefunden und drei heilige Könige um sich versammelt, die es verstehen ihre Gaben zu verteilen: ungeheure Musikalität, Spielfreude und keine Scheu vor Experimenten. Große Kleinkunst!

Musik in der ARGEkultur

Das Musikprogramm der ARGEkultur verschreibt sich ganz der zeitgenössischen Musik. Das Spektrum reicht von alternativer Popkultur, den eigenständigen Formen von Traditional/Folk/Weltmusik, bis zur neuen Musik und neuer elektronischer Musik. Erfreulicherweise wird eine genaue Abgrenzung von Genres immer schwieriger und weniger notwendig, die musikalischen Grenzen sind in Auflösung begriffen und die neuen prägenden KünstlerInnen setzen sich bewusst über diese hinweg. Die ARGEkultur trägt diesen Entwicklungen unmittelbar Rechnung.

Unsere musikalischen Reihe im Studio der ARGEkultur ist der "Rote Salon" für innovative Popkultur mit starkem Fokus auf österreichische KünstlerInnen. Viele österreichische MusikerInnen haben in den letzten Jahren im Roten Salon ihr Debütkonzert in Salzburg gespielt, viele kehren gerne wieder zurück und nutzen die konzentrierte und intime Atmosphäre dieser Konzertreihe.

Sophie Hunger
Foto (c) Augustin Rebetez

Im Studio der ARGEkultur findet auch die Reihe "Tubeklub" statt, die sich als Forum für neue elektronische Musik begreift, genreübergreifend, unkonventionell und wegweisend programmiert in Kooperation mit dem Tubeklub-Team. In Zusammenarbeit mit dem Land Salzburg führt die ARGEkultur den Wettbewerb "Elektronikland" biennal durch.

Die Neue Musik ist vor allem Bestandteil von Koproduktionen (Taschenopernfestival, stART Festival), die ARGEkultur arbeitet hier insbesondere mit dem Verein Klang 21 und dem oesterreichischem ensemble für neue musik (oenm) zusammen. Darüber hinaus ist die ARGEkultur ein Spielort der Aspekte Salzburg und der Salzburg Biennale.