ARGEkultur Logo

Musik

demnächst in der ARGEkultur

Donnerstag, 6. September 2018, 20:00 Uhr

Boris Bukowski

Der Pionier der österreichischen Rock- und Popgeschichte meldet sich mit neuem Album zurück. Bukowski, mit 71 Doyen der österreichischen Musikszene, präsentiert sich darauf wieder eindrucksvoll als zeitlos Zeitgenössischer und Meister des Understatements. GIBT'S EIN LEBEN VOR DEM TOD? zeichnet sich – wie die Konzerte mit Band – durch Schmäh, Selbstironie und unpeinliche Coolness aus.

Bluesbrauser
Freitag, 28. September 2018, 20:00 Uhr

Bluesbrauser

Die Bluesbrauser präsentieren mit ‚WÅS SÅG ER?‘ ihr erstes Live-Album. Nach drei Studiowerken (KASLEBERKAS, I FIACHT MI VOR'M FRISEUR, und KOA ZEIT) erlebt man die Brauser auf WÅS SÅG ER? voll und ganz in ihrem Element – beim Live-Musizieren von pointierten Songs, die nach vorne weggrooven. Denn die Bluesbrauser sind ein rollender, musikalischer Expresszug aus dem Pongauer Salzach-Delta und live ein einzigartiges Erlebnis.

Schmieds Puls
Freitag, 12. Oktober 2018, 20:00 Uhr

Schmieds Puls

Virtuosität und Zauber an Instrument und Stimme, konterkariert von erzählerischer Direktheit: SCHMIEDS PULS, rund um die schreibende und singende Mira Lu Kovacs, bewegt sich seit dem Debüt PLAY DEAD 2013 abseits ausgetretener Plastikpop-Pfade. Für den Herbst 2018 steht ein neues Album auf dem Programm, das dem 2016 mit einem Amadeus ausgezeichneten Großwerk I CARE A LITTLE LESS ABOUT EVERYTHING NOW folgt.

VOODOO JÜRGENS SINGT LUDWIG HIRSCH
Donnerstag, 22. November 2018, 20:00 Uhr

VOODOO JÜRGENS SINGT LUDWIG HIRSCH

Mit viel Respekt vor dem Interpreten Ludwig Hirsch und 40 Jahre nach der Veröffentlichung von dessen legendärem Album DUNKELGRAUE LIEDER wird Voodoo Jürgens die großen Hits – von der OMAMA bis zu I LIEG AM RUCKN – wieder auf die Bühne bringen. Wer könnte dazu besser geeignet sein als er? Schon immer ein großer Verehrer von Ludwig Hirsch, gehen auch seine musikalischen Wurzeln auf diesen ‚dunkelgrauen‘, aber auch manchmal ‚himmelblauen‘ Liedermacher zurück.

Samstag, 24. November 2018, 21:00 Uhr

KMET | Panda Lux

Reduktion ist das Markenzeichen von Florian Kmet alias KMET: Mit Loops, Soundexperimenten und seiner akustischen Lieblingsgitarre zaubert er magische Momente rund um persönliche Alltagsbeobachtungen. Ähnlich der Geheimtipp aus der Bodenseeregion: Die vier Jungs von Panda Lux präsentieren Pop in seiner feinsten Weise, Erzählungen in Neonfarbe, Harmonielehre für die Diskothek – immer mit einem Augenzwinkern.

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 20:00 Uhr

Ernst Molden und das Frauenorchester

An diesem Abend stellt sich Ernst Molden mit drei Virtuosinnen ein: Sibylle Kefer, Marlene Lacherstorfer und Maria Petrova. In gebotenem Unernst – Ernst Molden und das Frauenorchester. Der Wiener Liedermacher spielt sich mit seinen langjährigen musikalischen Partnerinnen durch den eigenen Song- und Einwienerungskatalog.

Samstag, 8. Dezember 2018, 21:00 Uhr

Monobo Son | Me + Marie

Nach einer langen Pause sind ‚Monobo Son‘ wieder da! Neu mit E-Gitarre bringt die bayerische Combo frische Mixturen aus HipHop, Folkrock, Blasmusik und Latin-Grooves mit gewohnt liebevollen Erzählungen auf die Bühne. Die Kunst von ‚Me + Marie‘ ist das Brückenschlagen. Zwischen Epizentrum und Peripherie, Rausch und Romantik, Zustimmung und Widerspruch. Schwere Gitarren und flockige Drums, düstere Themen und hymnische Melodien, poppige Hooks und cineastische Passagen. Waren diese Grenzgänge nicht schon immer das wirklich Interessante an Popmusik?

Montag, 10. Dezember 2018, 20:00 Uhr

Shantel & Bukovina Club Orkestar

Zum ersten Mal seit drei Jahren ist Shantel wieder in der ARGEkultur zu Gast. Und dafür gibt es einen Grund: 30 Jahre Club Guerilla! Shantel war der erste, der hier der Popkultur einen kosmopolitischen Sound einimpfte. Bei ihm ist Migration hör- und tanzbar. Musikalische Preziosen aus Südosteuropa, dem Nahen Osten oder vom Mittelmeer erscheinen in einem vielschichtigen Kontext. Kulturelles Mixing und Sampling: Dinge aus dem Zusammenhang reißen und in einen neuen überführen. Clubkultur, die sich permanent weiterentwickelt ... Let's dance!

Musik in der ARGEkultur

Das Musikprogramm der ARGEkultur verschreibt sich ganz der zeitgenössischen Musik. Das Spektrum reicht von alternativer Popkultur, den eigenständigen Formen von Traditional/Folk/Weltmusik, bis zur neuen Musik und neuer elektronischer Musik. Erfreulicherweise wird eine genaue Abgrenzung von Genres immer schwieriger und weniger notwendig, die musikalischen Grenzen sind in Auflösung begriffen und die neuen prägenden KünstlerInnen setzen sich bewusst über diese hinweg. Die ARGEkultur trägt diesen Entwicklungen unmittelbar Rechnung.

Unsere musikalischen Reihe im Studio der ARGEkultur ist der "Rote Salon" für innovative Popkultur mit starkem Fokus auf österreichische KünstlerInnen. Viele österreichische MusikerInnen haben in den letzten Jahren im Roten Salon ihr Debütkonzert in Salzburg gespielt, viele kehren gerne wieder zurück und nutzen die konzentrierte und intime Atmosphäre dieser Konzertreihe.

Sophie Hunger
Foto (c) Augustin Rebetez

Im Studio der ARGEkultur findet auch die Reihe "Tubeklub" statt, die sich als Forum für neue elektronische Musik begreift, genreübergreifend, unkonventionell und wegweisend programmiert in Kooperation mit dem Tubeklub-Team. In Zusammenarbeit mit dem Land Salzburg führt die ARGEkultur den Wettbewerb "Elektronikland" biennal durch.

Die Neue Musik ist vor allem Bestandteil von Koproduktionen (Taschenopernfestival, stART Festival), die ARGEkultur arbeitet hier insbesondere mit dem Verein Klang 21 und dem oesterreichischem ensemble für neue musik (oenm) zusammen. Darüber hinaus ist die ARGEkultur ein Spielort der Aspekte Salzburg und der Salzburg Biennale.