ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Theater F.O.C.U.S.S. "König Ödipus"

Ein moderner Krimi nach Sophokles mit hörenden und gehörlosen SchauspielerInnen

ARGE theater Koveranstaltung mit Theater F.O.C.U.S.S.

Einführung für hörbehindertes Publikum

Vor der Aufführung wird eine Gebärdensprach-Dolmetscherin die Figuren und Geschichte kurz erklären.

Figuren und Gebärdennamen

PDF-Dokument

Wie viele Wörter reichen aus, um dem Leid von „vierhundert Kehlen“ Ausdruck zu verleihen? Kein Wort reicht aus! Es braucht die Gebärde! Ein Theaterereignis, das sich an alle Sinne richtet.

Der hochaktuelle Ödipus-Mythos um Mord, Macht, Familiengeheimnisse, Verdrängung, Verblendung und Liebesbeziehungen gegen die Norm, aber vor allem um die Suche nach dem Sinn, ist atemberaubend. Die Inszenierung macht u.a. auch „das Unaussprechliche“ sicht- und spürbar: Schauspiel, Video, Musik und Lautsprache korrespondieren mit der Intensität der Gebärdensprache als Dreh- und Angelpunkt.
Der von gehörlosen/gebärdenden SchauspielerInnen besetzte Chor erzählt, berät, kommentiert und begleitet König Ödipus, den blinden Seher Tiresias, Jokaste, Kreon u.a. in einer Welt des Hören/Nicht-Hören-, des Sehen/Nicht-Sehen-Könnens bzw. -Wollens.
König Ödipus, der Erlöser, die monsterhafte Kreatur und der ewig Suchende als unser aller alter ego.

Eine Produktion von Theater F.O.C.U.S.S. in Zusammenarbeit mit der ARGEkultur Salzburg.
Mit freundlicher Unterstützung von Stadt und Land Salzburg, der Salzburger Sparkasse und Aktion Film.
Preisträger bei Podium 2010.

  • Konzept, Regie und Buch Adele Kobald
  • Produktion Hildegard Starlinger
  • Musik Fernando Elias
  • Video Nicole Baïer
  • Technik Gunther Seiser
  • Spiel Gerard Es, Gerda Gratzer, Torsten Hermentin, Gülsüm Kandemir, Mobina Kazmi, Karoline Mackinger, Jasmina Marian, Anna Paumgartner, Jaqueline Schrotter, Hildegard Starlinger
  • Gebärdensprachdolmetscherinnen Jutta Onrednik, Sandra Calame
  • Assistenz Karoline Mackinger

Podium – Kunst der neuen Generation

Seit 2008 existiert mit „Podium – Kunst der neuen Generation“ eine neue Förderkulisse speziell für innovative und junge Kunst und neue kulturelle Ausdrucksformen in Salzburg, geschaffen als öffentlicher Fördertopf (100.000,- Euro) vom Kulturreferat Land Salzburg. 2010 haben sich durch eine überregionale Ausschreibung 65 künstlerische Projekte beworben, die Jury hat daraus 14 Siegerprojekte gekürt, welche zwischen 2.000 und 14.000 Euro für ihre Realisierung erhielten.
Vier Podium-Projekte haben sich an die ARGEkultur gewandt, um ihre Arbeiten dem Publikum professionell und öffentlich zugänglich machen zu können. Mit unserem Selbstverständnis als Produktionshaus und als Raum für innovative Kunst unterstützen wir diese Vorhaben und so werden drei durch Podium finanzierte Arbeiten im März 2011 und eine im April 2011 zu sehen sein.
www.podium09.at / www.podium10.at

„Versus“

17.03.2011 (Podium09)
Eine mediale Live 3D Tanz-Performance von 1n0ut (Robert Praxmarer, Reinhold Bidner). Tanz: Nanina Kotlowski.

„Das Leben meines Computers“

17.03.2011 (Podium10)
Vorabpräsentation des gleichnamigen Dokumentarfilms von und mit Stefan Baumgartner (Regie), Sandra Heberling (Produktion), Simon Fraißler (Kamera).

Performancekollektiv ROSIDANT

20.03.2011 (Podium10)
„Traum(a) in Rosa – or: How to become a real woman?“ Eine Performance von und mit ROSIDANT.

Theater F.O.C.U.S.S. – „König Ödipus“

27., 29., 30.04.2011 (Podium10)
Ein moderner Krimi nach Sophokles mit hörenden und gehörlosen SchauspielerInnen.

Demnächst