OPEN MIND Festival 2018
OPEN MIND Festival 2018
ARGEkultur Logo

ARGEkultur Jahresprogramm 2012

Produktionshaus

Die ARGEkultur wird 2012 fünf Neuproduktionen in Auftrag geben. Diese sind in unterschiedlichen Sparten (Theater, Choreografie, Neue Musik und Medienkunst) beheimatet und werden im Rahmen von Festivals oder Schwerpunktveranstaltungen aufgeführt. Zentrales Element ist dabei das jährliche „Open Mind Festival“, das es uns ermöglicht, unterschiedliche Programme zu einem gesellschaftspolitischen Thema zu zeigen. Die freie Wahl der künstlerischen Disziplinen bei der Auswahl der Produktionen ist eine wesentliche Stärke des Produktionshauses. Es ermöglicht uns 2012 neue Arbeiten zu aktuellen politischen Themen zu kreieren – wir produzieren dabei mit KünstlerInnen aus Salzburg, aber auch erstmals mit dem Theater „Garage X“ in Wien. Der Produktionsbereich hat auch Priorität bei der Mittelvergabe innerhalb des Kulturbudgets: Hier investiert die ARGEkultur in zeitgenössische und innovative Kunstformen.

Veranstaltungsprogramm

Hinsichtlich der BesucherInnenzahlen war 2011 das erfolgreichste Jahr in der Geschichte der ARGEkultur. Mehr als 41.500 BesucherInnen haben die Veranstaltungen und Workshops in der ARGEkultur besucht. Waren es 2010 noch ca. 115 BesucherInnen pro Veranstaltung, stieg diese Zahl im vergangenen Jahr auf durchschnittlich 127 BesucherInnen pro Veranstaltung an. Daher werden wir 2012 die bestehenden Veranstaltungsreihen fortsetzen bzw. weiterentwickeln: Ganzjährige Reihen von Indie-Popkultur im Roten Salon und Poetry Slam bis zu Pecha Kucha und Tubeklub, sowie das neue Satire-Format „Comedy im Pub“ werden im Studio über die Bühne gehen. Im Saal kommen neben der monatlichen Konzertreihe „n8musik“ auch Festivals und Gastspiele in den Bereichen Choreografie, Musik, Literatur und Kabarett zum Zug. Workshops bietet die ARGEkultur 2012 ganzjährig kostenlos im Bereich Jugendkultur an.
Das 2011 eingeführte Preisschema werden wir beibehalten können: Auch 2012 erhalten Auszubildende (SchülerInnen, StudentInnen und Lehrlinge) im Vorverkauf den halben Preis in der ARGEkultur.

Die ARGEkultur als Netzwerkpartnerin der Kultur in Salzburg

Ein wesentlicher Grund für den Erfolg der ARGEkultur ist der offene Zugang als Haus und die hohe Anzahl von Projekten, die gemeinsam mit anderen KünstlerInnen und Initiativen in Salzburg realisiert werden. Die Zahl dieser Koveranstaltungen ist in den letzten Jahren signifikant gestiegen. Als Anlaufstelle für Ideen und Konzepte und als Garantin für eine professionelle Umsetzung ist die ARGEkultur eine gefragte Partnerin für Kunst- und Kulturprojekte in Salzburg.

2012 kooperieren wir u. a. mit: Musisches Gymnasium, Musikum, Schmiede Hallein, szene salzburg (pneu), Landestheater Salzburg, tanz_house, Theater Panoptikum, oenm, Salzburger Tourneetheater, StreetlifeMAD & daskunst, galerie5020, subnet, FH Salzburg - MMA.

Karte und Gebiet nach Michel Houellebecq - Foto (c) Sabine Bruckner
Karte und Gebiet nach Michel Houellebecq - Foto (c) Sabine Bruckner