OPEN MIND Festival 2018
OPEN MIND Festival 2018
ARGEkultur Logo

ARGEkultur Jahresprogramm 2015

Netzwerkpartnerin ARGEkultur

Die ARGEkultur ist eine wesentliche Trägerin für vernetzte Kulturarbeit in der Region. Sie agiert als Anlaufstelle für Ideen und Konzepte und ermöglicht, durch den Einsatz der Ressourcen des Hauses sowie durch Know-How und Professionalität der MitarbeiterInnen, eine hervorragende Umsetzung. Die NetzwerkpartnerInnen kommen hierbei aus unterschiedlichen Organisationen und Institutionen im kulturellen, sozialen und politischen Umfeld oder sind engagierte Einzelpersonen, KünstlerInnen oder Kollektive. Als Beispiele hierfür seien die regelmäßige Zusammenarbeit mit der Arbeiterkammer Salzburg, der MigrantInnenzeitschrift „Talk Together“, der Homosexuelleninitiative Salzburg oder der Plattform Salzburger ChoreografInnen tanz_house genannt. Als jüngere Partnerschaften, die sich besonders fruchtbar entwickelt haben, sollen hier angeführt werden: das theater.direkt, das oenm – Österreichisches Ensemble für Neue Musik oder der Verein für zeitgenössisches Musiktheater Klang21. Neben diesen ausgeprägten und gewachsenen regionalen Netzwerken haben wir in den letzten Jahren auch überregionale PartnerInnen gewonnen, vor allem um die Produktionstätigkeit weiter auszubauen. Auch sehr kurzfristige Formen der Zusammenarbeit können mit der ARGEkultur realisiert werden. So wurde ein Fotoprojekt zur Ästhetik des Bettelns auf den Straßen Salzburgs 2014 – erstellt in Zusammenarbeit mit dem Friedensbüro Salzburg und der Straßenzeitung Apropos – in mehreren Institutionen ausgestellt (Bildungshaus St. Virgil, Universitätsbibliothek Salzburg, Universität Salzburg). Als aktive Partnerin im Netzwerk ist es der ARGEkultur auch möglich, kurzfristigen gesellschaftspolitischen Entwicklungen künstlerische Positionen entgegen zu stellen.

Die Bedeutung der ARGEkultur als Knotenpunkt im Netzwerk der regionalen, freien Kulturarbeit ist in vielerlei Hinsicht hoch. Ohne die Zusammenarbeit mit der ARGEkultur wären viele der freien Initiativen nicht in der Lage ihre Arbeiten zu verwirklichen und zu zeigen. Die ARGEkultur ist daher nicht nur Veranstaltungsort und damit publikumswirksam in der öffentlichen Wahrnehmung, wir unterstützen schwach ausgestattete Projektbudgets oftmals mit hohen Eigenleistungen im Bereich Personal und Technik bei gleichzeitigem Verzicht auf Mieteinnahmen.

Darüber hinaus ermöglichen wir medienkulturelle Projekte mit diskursiven Elementen wie eine Doku-Filmnacht zum Thema Lebensmittelproduktion und anschließender Diskussion gemeinsam mit Attac Österreich im Frühjahr 2015.

Alexander Gottfarb und Alex Deutinger - Chivalry is dead
Alexander Gottfarb und Alex Deutinger „Chivalry is dead“
Foto (c) Bernhard Müller

VeranstaltungspartnerInnen 2015/16 (Auszug)

Theater ecce, oenm – Österreichisches Ensemble für neue Musik, Talk Together, Musikum Salzburg, Biennale Salzburg, Verein Klub 77, Jenny-Colombo, Klang21, Sub Club, Kollektiv Tanzbar, Theater WeGe, Landestheater Salzburg, Szene Salzburg, tanz_house Salzburg, tanzimpulse Salzburg, republic, Attac Österreich, Friedensbüro Salzburg, Musisches Gymnasium, English Drama Group Salzburg, Theater MAZAB, Petra Schönwald, SEAD – Salzburg Experimental Academy of Dance, Sarah Zaharanski u. v. a.

GastveranstalterInnen 2015/16 (Auszug)

Homosexuellen Initiative Salzburg (Hosi), Otherland Produktions, Unrated Artists, Vienna's English Theater, Potpurri Crew, Konzertbüro der Salzburger Festspiele.