OPEN MIND Festival 2019
OPEN MIND Festival 2019
OPEN MIND Festival 2019
ARGEkultur Logo

JAHRESPROGRAMM 2019

Konzerte

Im Konzertbereich ist eine ausgewogene Mischung aus Bekanntem und Neuem geplant. Viele überwiegend österreichische Künstler*innen und Bands, die regelmäßig an der ARGEkultur zu Gast sind, werden auch 2019 mit Konzerten vertreten sein. Gleichzeitig gibt es auch Neues und – für die ARGEkultur – eher Ungewohntes.

Geplant sind bislang Konzerte von:

  • Der Nino aus Wien
  • Bernd Begemann & Kai Dorenkamp
  • Sir Tralala
  • Familie Lässig
  • Yasmo & die Klangkantine
  • Fritz Ostermeier und Vienna Rest in Peace
  • Arthur Alexander, St. Kitts
  • Jorge Sanchez-Chiong (Zykluskonzert oenm)
  • Chili and the Whalekillers
  • Molden / Resetarits / Soyka / Wirth
  • PeterLicht
  • Attwenger
  • Alma und Maxi Pongratz (Kofelgschroa)
  • Fuzzman & the Singing Rebels (Support: Pauls Jets solo)
  • Lungau Big Band
  • Scarabeusdream
  • Manu Delago
  • Blank Manuskript
  • Naked Lunch
  • BartolomeyBittmann

Darüber hinaus veranstalten wir in Kooperation mit der Arbeiterkammer Salzburg im Mai 2019 ein Indoor-Festival, bei dem neben einem exklusiven Auftritt der Hamburger Rapperin Eunique auch die Österreichischen Rapper*innen KeKe (Wien) und T-Ser (Salzburg) zu sehen sein werden. Die Arbeiterkammer wird dazu 300 Freikarten an Jugendliche vergeben.

ROTER SALON und weitere Reihen

Den ROTEN SALON als regelmäßig stattfindende Konzertreihe für junge, zeitgenössische Popmusik, vorwiegend aus dem österreichischen Indiepop-Bereich, gibt es seit 2007. Er findet pro Jahr sechs bis sieben Mal im intimen Rahmen im Studio der ARGEkultur statt.

Ab 2019 wird die Reihe ihr Gesicht allerdings etwas verändern: Der ROTE SALON wird musikalisch diverser, experimenteller, progressiver, internationaler und vor allem: weiblicher. Den Auftakt machen im Januar 2019 die beiden queerfeministischen HipHop-Projekte Klitclique (Wien) und Die Römischen Votzen (Frankfurt am Main), im März folgt die überwiegend weiblich besetzte Band Die Heiterkeit (Hamburg) gemeinsam mit der Wiener Band Culk. Und im November wird die Dancepop-Künstler*in Ankathi Koi ihr neues Album vorstellen.

Darüber hinaus ist ein Konzert des Leipziger Robotics-Musikers Sonic Robots, gemeinsam mit dem Electronica-Duo Joasihno (München), geplant (April).

Als weitere von uns veranstaltete Reihe widmet sich das subkulturelle Clubbing-Format BASSIVE (in Kooperation mit stereofreezed) der Soundsystem-Culture – musikalisch von Dub, 16 Techno, Grime und Hip Hop zu Garage, Footwork und anderen Hybridformen. In Kooperation mit der Galerie5020 beheimaten wir seit 2017 außerdem die interdisziplinäre Reihe PERFORMING SOUND, in der Künstler*innen ihre Arbeiten aus den Bereichen Musik, Sound und Performance präsentieren.

ELEKTRONIKLAND Preis 2019

Gemeinsam mit dem Land Salzburg fördert die ARGEkultur die Produzent*innen neuer elektronischer Musik in Salzburg. Der seit 2003 biennal ausgeschriebene ELEKTRONIKLAND Preis hat sich zu einem anerkannten Forum neuen Musikschaffens entwickelt und zeichnet sich durch eine hohe Vielfalt der Teilnehmer*innen aus. Die ARGEkultur ist für die Durchführung des Wettbewerbs besonders gut geeignet. Sie kann die musikalische Bandbreite dieses Wettbewerbs – von Neuer Musik bis zu Sub- und Clubkultur – kuratorisch in Verbindung setzen zu anderen Elementen des Jahresprogramms.

Das Preisgeld von 9.000 Euro wird auf Empfehlung einer unabhängigen Fachjury vom Land Salzburg vergeben. Die Jurysitzung wird, wie schon in den letzten beiden Ausschreibungsrunden, öffentlich sein und als Stream im Internet übertragen. Die Ausschreibung 2019 erfolgt im Frühjahr 2019, im Juni werden die Preisträger*innen gekürt. Neben dem Preisgeld erwartet die Sieger*innen ein Auftritt in der ARGEkultur (voraussichtlich Ende November).