OPEN MIND Festival 2019
OPEN MIND Festival 2019
OPEN MIND Festival 2019
ARGEkultur Logo

JAHRESPROGRAMM 2019

Vermittlung

Der Vermittlungsbereich ist eng gekoppelt an die Idee eines qualitativen und quantitativen audience developments – also an die inhaltliche und ästhetische Weiterentwicklung des vorhandenen Publikums wie die Erschließung neuer Publikumsschichten. Notwendigkeit und Ziel ist es, den Stellenwert zeitgenössischer Kunst und Kultur stärker in allen Altersstufen und gesellschaftlichen Milieus zu verankern.

Der Vermittlungsbereich ist somit vor allem entlang des Veranstaltungsprogramms der ARGEkultur gedacht.

Zu allen Produktionen, Koproduktionen, Gastspielen und Koveranstaltungen aus dem Bereich Theater/Tanz/Performance wird es Einführungsveranstaltungen und moderierte Publikumsgespräche / Artist Talks geben. Dieses Vermittlungsangebot richtet sich v.a. an das anwesende erwachsene Publikum und dient als qualitatives audience development.

Pro Jahr wird es zehn bis zwölf Workshops zu Produktionen, Koproduktionen, Gastspielen und Koveranstaltungen v.a. aus dem Bereich Theater/Tanz/Performance geben. Als Pilotprojekt für ein quantitatives audience development und zur partizipatorischen Einbindung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in das ‚reguläre’ Programm der ARGEkultur haben wir im Rahmen des OPEN MIND Festivals 2018 drei Workshops zur Produktion ZWEITER VERSUCH ÜBER DAS TURNEN in Kooperation mit Akzente veranstaltet (mit anschließendem Vorstellungsbesuch). In diesen Workshops – VERSUCH ÜBER EIN NEUES TURNEN – arbeiteten die Künstler*innen von Hauptaktion mit Schüler*innen der BAFEB Bischofshofen und der BHAK St. Johann sowie mit Studierenden der Tanzwissenschaft zum Themenkomplex ‚Körper / Sport und Gemeinschaft / Nation‘. – Zum Auftakt derartiger Workshops in 2019, die in enger Kooperation mit Schulen, Bildungseinrichtungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen stattfinden, wird der Regisseur Franz-Xaver Mayr (in Kooperation mit der Arbeiterkammer Salzburg) einen Workshop für Jugendliche zu seiner Inszenierung von AUTOS durchführen. Unter dem Arbeitstitel FEMPOWA entwickeln wir – ebenfalls mit der Arbeiterkammer und begleitend zum gleichnamigen HOST CLUB und dem Konzert von Yasmo & die Kangkantine – am Weltfrauentag 2019 einen Workshop zur Frage feministischen Handelns im Alltag (in Kooperation mit ‚Starke Stimmen e.V.‘). Und für das Indoor-Festival mit Eunique, Keke und T-Ser führt die Potpourri-Crew (ebenfalls mit der Arbeiterkammer Salzburg) zwei HipHop-Workshops mit Jugendlichen durch.

Darüber hinaus wird es projektgebundene und projektunabhängige Workshops geben, die sich dezidiert an Salzburger Künstler*innen wenden, um diese mit ungewohnten Arbeitsweisen und neuer ästhetischer Praxis in Verbindung zu bringen (z.B. zwei Workshops von Annika Tudeer / Oblivia).

Vor allem um die größeren Projekte innerhalb des Jahresprogramms (OPEN MIND Festival, argeBOT etc.) – wird sich ein Vermittlungsprogramm akkumulieren, das bewusst Schnittstellen zur kulturellen Bildung sucht, um entlang der thematischen Ausrichtung dieser Projekte gesellschaftspolitische Bildungsarbeit zu leisten. So bietet der argeBOT beispielsweise Anlass für relevante Vermittlungs- und Bildungsarbeit in den Bereichen digitale Kommunikation und Medienkompetenz: Selten war es so entscheidend, junge Menschen in den politischen und kulturellen Diskurs einzubinden und im Bereich des Digitalen – losgelöst von reinem Marketing – auch als Ergänzung bzw. Alternative zu kommerziellen Anbieter*innen aufzutreten. So wird parallel zum argeBOT ein speziell entwickeltes medienpädagogisches Vermittlungsangebot (Workshops, Diskussionsveranstaltungen etc.) stattfinden, in dem gemeinsam mit Schüler*innen eine digitale Diskussionskultur jenseits von kommerziellen Anbieter*innen wie WhatsApp oder Snapchat praktisch erprobt werden soll.

Über das eng entlang des Veranstaltungsprogramms der ARGEkultur konzipierte Vermittlungsprogramm wird es weiterhin ‚autonome’ punktuelle oder ganzjährige Vermittlungsangebote geben:
Weiterhin bietet die Arbeiterkammer Salzburg in unserem Haus regelmäßig stattfindende Workshops für Schüler*innen zur Wissens- und Kompetenzentwicklung an.
Die KINDERKULTURWOCHE, seit vielen Jahren fester und stark nachgefragter Bestandteil des Programms der ARGEkultur, wird 2019 einmalig ausgesetzt und mit den neuen Leiter*innen – Lucie Sillner und Nicolette Kellner – in Hinblick auf die Anbindung an das weitere Programm der ARGEkultur konzeptuell weiterentwickelt. 2020 ist die überarbeitete KINDERKULTURWOCHE wieder Teil des Jahresprogramms.