OPEN MIND Festival 2021
ARGEkultur Logo

JAHRESPROGRAMM 2021

Musik

Die Programmgestaltung im Musik-Bereich ist aktuell sicherlich am stärksten betroffen von der Corona-Krise: Unbestuhlte Konzerte sind auf weiteres nicht möglich, Album-Releases und damit auch Konzert-Tourneen wurden und werden abgesagt und verschoben. – Trotzdem ist es uns gelungen, auch 2021 Verabredungen mit vielen Künstler*innen und Bands zu treffen. Geplant ist wie immer eine ausgewogene Mischung aus Bekanntem und Neuem.

Die nächsten Musik-Veranstaltungen in der ARGEkultur.

Konzerte

Viele überwiegend österreichische Künstler*innen und Bands aus dem deutschsprachigen Raum, von denen manche regelmäßig an der ARGEkultur zu Gast sind, werden auch 2021 mit Konzerten vertreten sein, darunter u.a. Molden | Resetarits | Soyka | Wirth, The Helmut Bergers, Attwenger, Kreisky, Monsterheart, St. Kitts, Mira Lu Kovacs, Blank Manuskript, Hearts Hearts, BartolomeyBittmann, Der Nino aus Wien (Nachholtermin 2020), My Ugly Clementine (Nachholtermin 2020), die Lungau Big Band, Manu Delago, Scott Matthew (Nachholtermin 2020), Ganes (Nachholtermin 2020), Ja, Panik, Die Sterne, Paul Plut & Band (Nachholtermin 2020), Fuzzman & the Singin’ Rebels, Die Nerven, Dreiviertelblut und Shantel & Bukovina Orkestar. Damit bespielt die ARGEkultur in Salzburg gezielt das Segment v.a. österreichischer und deutscher Popmusik und spricht damit ein großes Publikum an.

In der zweiten Jahreshälfte 2021 veranstalten wir außerdem – nach 2019 zum zweiten Mal – ein großes HipHop-Konzert mit überwiegend weiblichen Acts, bei dem neben einem exklusiven Auftritt der Hamburger Trap- und Cloud-Rap-Künstlerin Haiyti, dem „deutschen Pop-Genie der Stunde“ (Süddeutsche Zeitung), mit Hunney Pimp und Bibiza auch die Salzburger und österreichische HipHop-Szene vertreten sein wird. In Kooperation mit der Arbeiterkammer werden dabei wieder viele Freikarten an Jugendliche aus sozial schwachen Milieus vergeben.
Ein besonderes Highlight verspricht EVERY SONG I’VE EVER WRITTEN des kanadischen Regisseurs und Autors Jacob Wren zu werden. Wren lässt in dieser Band-Night lokale Künstler*innen und Bands seine eigenen, in der Jugendzeit geschriebenen Songs interpretieren – und spricht anschließend mit den Künstler*innen darüber, wie es war, den Song zu schreiben bzw. nun neu zu hören. Das Projekt, das bereits in Städten wie Montréal, Toronto, Tokyo, Helsinki, Austin, Cardiff, Bergen oder Düsseldorf zu sehen war, kommt auf unsere Einladung hin erstmals nach Österreich und wird im Rahmen des Festivals JAZZ & THE CITY zu sehen sein.

Kreisky
Kreisky
Foto © Ingo Pertramer

ROTER SALON und weitere Reihen

Den ROTEN SALON als regelmäßig stattfindende Konzertreihe für junge, zeitgenössische Popmusik – vorwiegend aus dem österreichischen Indiepop-Bereich – gibt es seit 2007. Er findet pro Jahr sechs bis sieben Mal im intimen Rahmen im Studio der ARGEkultur statt. – Seit 2019 hat die Reihe ihr Gesicht etwas verändert: Der ROTE SALON ist musikalisch diverser, experimenteller und progressiver, internationaler, jünger und vor allem weiblicher geworden. 2020 konnten wir dieses Programm fortsetzen, mit Auftritten von Kid Pex, EsRAP, Dives und Mira Mann – bevor der ROTE SALON Corona-bedingt ganzjährig abgesagt wurde. – 2021 geht es aber nun weiter: Mit dem Retrosound des Grazers Titus Probst und dem schräg-dadaistischen Agit-Prop des Lunsentrio (Nachholtermin von 2020); dem minimalistisch instrumentierten Sound der Düsseldorf Düsterboys (Nachholtermin von 2020); den österreichischen Newcomern Sofie und Christoh (Mitglied der Popband ‚Gospel Dating Service’) bzw. der queeren Rapperin Kerosin95 und der weiblichen Indie-Rock-Formation Petra und der Wolf.

In Kooperation mit Fünfzigzwanzig beheimaten wir seit 2017 außerdem die interdisziplinäre Reihe PERFORMING SOUND, in der Künstler*innen ihre Arbeiten aus den Bereichen Musik, Sound und Performance präsentieren. – Für 2021 fällt – nach einer Kooperation im Rahmen des OPEN MIND Festivals 2019 und einem mehrmals verschobenen Start in 2020 – auch endlich der Startschuss der neuen Electronica-Reihe mit dem Salzburger Label und Platten-Laden ‚Minerva Records’ – OUT-STORE. Außerdem sind eine erstmalige Ausgabe der HipHop- und Trap-Reihe OUTSIDE THE BOX in der ARGEkultur geplant sowie die Fortführung der Reihe SWEET SPOT. LOUNGE FÜR ELEKTROAKUSTISCHE MUSIK in Kooperation mit ‚Wissenschaft und Kunst’.

Kerosin95
Kerosin95

ELEKTRONIKLAND Preis 2021

Juni, November

Gemeinsam mit dem Land Salzburg fördert die ARGEkultur die Produzent*innen neuer elektronischer Musik in Salzburg. Der seit 2003 biennal ausgeschriebene ELEKTRONIKLAND Preis hat sich zu einem anerkannten Forum neuen Musikschaffens entwickelt und zeichnet sich durch eine hohe Vielfalt der Teilnehmer*innen aus. Die ARGEkultur ist für die Durchführung des Wettbewerbs besonders gut geeignet. Sie kann die musikalische Bandbreite dieses Wettbewerbs – von Neuer Musik bis zu Sub- und Clubkultur – kuratorisch in Verbindung setzen zu anderen Elementen des Jahresprogramms.
Das Preisgeld wird auf Empfehlung einer unabhängigen Fachjury vom Land Salzburg vergeben. Die Ausschreibung 2021 erfolgt im Frühjahr, im Sommer werden die Preisträger*innen gekürt. Neben dem Preisgeld erwartet die Sieger*innen ein Auftritt in der ARGEkultur.

ELEKTRONIKLAND Preis 2021
ELEKTRONIKLAND Preis 2021