OPEN MIND Festival 2021
ARGEkultur Logo

JAHRESPROGRAMM 2021

Theater / Tanz / Performance

2019 und 2020 hat die ARGEkultur vor allem überregional und international koproduziert: 2019 wurde AUTOS von Enis Maci, dessen Uraufführung wir gemeinsam mit dem Schauspielhaus Wien koproduziert hatten, in der Kritiker*innen-Umfrage der Fachzeitschrift ‚Theater heute’ zur Nachwuchsstück bzw. Nachwuchsautorin des Jahres gekürt (die Uraufführungsinszenierung durch Franz-Xaver Mayr wurde in der derselben Umfrage ebenfalls genannt). 2020 fanden – als letzte Veranstaltung vor dem Lockdown im März – die Vorstellungen von VERDRÄNGEN VERDRÄNGEN VERDRÄNGEN der finnischen Performance-Gruppe Oblivia (eine Koproduktion mit dem Theater Rampe Stuttgart und dem ECLAT Festival) statt.

In 2021 koproduziert die ARGEkultur vor allem im regionalen Kontext, d.h. mit Salzburger Künstler*innen und Gruppen, darunter AUSTROPOPO von kollektiv KOLLINSKI (Jänner, Juli), die Performance UNTAMED COSY CARE von Up.|Lisa Hinterreithner (September) und die immersiv-performative Installation STARWASH – WIR PFLEGEN ZU GLÄNZEN von Carmen Schwarz und Yvonne Schäfer (Dezember).

Neben diesen Koproduktionen und vielen Koveranstaltungen stehen vor allem zwei Gastspiele renommierter Performance-Kollektive im Mittelpunkt des Spielplans: DEEP INSIDE von cobratheater.cobra und DIE BERUFUNG von Markus&Markus (beide März) innerhalb des Themenschwerpunkts FIGHT THE RIGHT (März).

Die nächsten Veranstaltungen zu Tanz/Theater/Performance in der ARGEkultur.

kollektiv KOLLINSKI: AUSTROPOPO – WEIL’S (NED) WURSCHT IS

Jänner, Juli

Vier Frauen, viermal Sehnsucht, viermal Hunger: Kochen, Laufen, Singen. Frauen kochen, Männer essen (außer es handelt sich um ein Event oder um's Grillen). Jegliche Form von Gender-Ungleichheit drehen sie durch den Fleischwolf und kochen den Sexismus nach Omas Rezept ein. Fressen oder gefressen werden? AUSTROPOPO ist Kochshow, Performance und Band, die österreichische Küche, österreichische Werte, österreichische Musik, österreichische Tracht, österreichische (Aus-)Gelassenheit auf der Suche nach ‚Der Systemerhalterin des Jahres‘ verwurstet.

Spiel, Musik und Text Elisabeth Breckner, Victoria Fux, Susanne Lipinski, Gudrun Plaichinger Regie Natascha Grasser Bühne & Kostüm Sigrid Wurzinger Licht, Video und Ton Nina Ortner Bühnenbau Harald Schöllbauer, basis4 Choreografie, outside eye Pascale Staudenbauer

In Kooperation mit FS1 – Freies Fernsehen Salzburg

www.kollinski.com

kollektiv KOLLINSKI
kollektiv KOLLINSKI • AUSTROPOPO – WEIL’S (NED) WURSCHT IS
Foto © Sabine Heide

Weitere Koproduktionen

  • Up.|Lisa Hinterreither: UNTAMED COSY CARE (September)
  • Carmen Schwarz / Yvonne Schäfer: STARWASH – WIR PFLEGEN ZU GLÄNZEN (Dezember)

cobratheater.cobra: DEEP INSIDE

März

Rechtsextremismus und Rechtspopulismus sind keine neuen Erscheinungen, die Strukturen und Netzwerke ziehen sich durch unsere Gesellschaft und sind tief verankert in unserem gesellschaftlichen und politischen System. Sie existieren verdeckt, kaum sichtbar – doch sobald sich das politische und gesellschaftliche Klima ändert, zeigen sie sich an der Oberfläche.
Für die Stückentwicklung DEEP INSIDE verfolgt das Kollektiv cobratheater.cobra dieses Phänomen und entwickelt ein Theaterstück über die Spurensuche. Eine junge Frau tritt aus einer rechtsradikalen Partei aus. Sie zieht sich in den nie entnazifizierten bürgerlichen deutschen Wald zurück, dort fühlt sie sich wohl. In dieser Welt wimmelt es in Chatgruppen von Sagen und Mythen, von fake news und Verschwörungstheorien und dann gleiten auch noch andere Spieler*innen am Himmel und landen in der Map. Der deutsche Wald ist weg, hat sich verwandelt in die Hyperrealität eines Fortnite-Mittelalters und um dazu zu gehören, kauft man individuelle Skins im Item-Shop. Ein Gewitter braut sich zusammen, das immer engere Kreise zieht. Ein unbekannter Zwilling taucht auf und fordert die Aussteigerin heraus. Wer wird bei diesem Battle Royal am Ende übrig bleiben?

Das Doppelpass-geförderte Jugendtheater-Projekt DEEP INSIDE basiert auf dem Buch INSIDE AfD der umstrittenen AfD-Aussteigerin Franziska Schreiber, feiert seine Premiere im März 2021 im JES Stuttgart im Rahmen des Projekts ‚Haus der digitalen Antifaschist*innen’ und wird direkt im Anschluss im Rahmen von FIGHT THE RIGHT als Österreich-Premiere an der ARGEkultur zu sehen sein.

Mit Gerd Ritter, Sibel Polat, Milan Gather, Frieder Hepting, Martin Grünheit, Hieu Hoang, Wanja van Suntum Bühne Lea Kissing Kostüme Imke Paulick Musik Frieder Hepting Dramaturgie Paulina Mandl Organisation Olaf Nachtwey

www.cobratheatercobra.com

Ein Doppelpass mit cobratheater.cobra, Jungem Schauspielhaus Bochum und JES Stuttgart im Rahmen des Projekts ‚Haus der digitalen Antifaschist*innen’. Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes

Markus&Markus: DIE BERUFUNG

März

Es ist eine Sache, aktuelle Diskurse aufzugreifen und Weisheiten von der Bühne zu schmettern – eine andere, in Zeiten von Hass und Angst als Aktivist*innen an der Basis etwas entgegenzusetzen. Markus&Markus haben per Flaschenpost letztere ausfindig gemacht, sie per Video begleitet und sind bei ihnen in die Lehre gegangen. Ihre Geschichten finden nun den Weg aus der Welt ins Theater: In einem überfordernden medialen Umfeld zwischen Musik, Videos und störenden Requisiten nimmt DIE BERUFUNG mit auf eine hoffnungsvolle Reise quer durch das Land.

Das Performance-Kollektiv Markus&Markus war zuletzt mit der Produktion IBSEN: GESPENSTER zu Gast in der ARGEkultur (im Rahmen des OPEN MIND Festivals 2019). DIE BERUFUNG wird – gemeinsam mit DEEP INSIDE – im Rahmen des Schwerpunkts FIGHT THE RIGHT gezeigt.

Von und mit Markus&Markus (Katarina Eckold, Lara-Joy Bues, Markus Schäfer, Markus Wenzel) Bühne, Kostüm Maike Storf Lichtdesign Anahí Pérez

www.markusundmarkus.at

Eine Produktion von Markus&Markus in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE, ROXY Birsfelden, LOT Braunschweig, Schwankhalle Bremen, Theater Rampe Stuttgart, Lichthof Hamburg, Pavillon Hannover und WUK Performing Arts Wien. Gefördert durch die Stiftung Niedersachsen, das MWK Niedersachsen, den Fonds Darstellende Künste e.V., die Friedrich Weinhagen Stiftung, die HannoverStiftung – Stiftung der Sparkasse Hannover, die Stadt Braunschweig, die GLS Treuhand und das Kulturbüro der Stadt Hildesheim. Medienpartner: taz. die tageszeitung

Markus&Markus: DIE BERUFUNG
Markus&Markus: DIE BERUFUNG
Foto © Andreas Greiner Napp

Koveranstaltungen mit Salzburger Künstler*innen und Gruppen / Gastspiele

  • Potpourri Crew: 4 A.M. – A HOUSE DANCE PIECE (April)
  • Katharina Senk, Richard Eigner: STATES OF READINESS (April, im Rahmen von PERFORMdANCE)
  • HÖRFRAU Kollektiv: ECHO (April)
  • Hildegard Starlinger: DIE HUMANISTEN von Ernst Jandl und ALL THE SILENT LADIES ALL THE SILENT LADIES NOW PUT YOUR HANDS UP von Laura Naumann (Mai, Nachholtermine von 2020)
  • Michael Kolnberger / theater.direkt: TIEF IN EINEM DUNKLEN WALD von Neil LaBute (September)
  • Maria Sendlhofer: KLEINGARTENVEREIN ZUKUNFT (September)
  • André Hinderlich: THE FORM OF POWER (Oktober)

Tanz- und Theaterfestivals (Auswahl)

  • BIMBAM – Theaterfestival für Klein(st)kinder (Februar)
  • PERFORMdANCE (April)
  • SOMMERSZENE SALZBURG (Juni)
  • BECAUSE THE NIGHT – SEAD zu Gast in der ARGEkultur (Juni)
  • tanz_house FESTIVAL (Oktober)
Katharina Senk, Richard Eigner: STATES OF READINESS
Katharina Senk, Richard Eigner: STATES OF READINESS
Foto © Richard Eigner