OPEN MIND Festival 2021
ARGEkultur Logo

JAHRESPROGRAMM 2020

Vermittlung

Der Vermittlungsbereich ist eng gekoppelt an die Idee eines qualitativen und quantitativen audience developements – also an die inhaltliche und ästhetische Weiterentwicklung des vorhandenen Publikums wie die Erschließung neuer Publikumsschichten. Notwendigkeit und Ziel ist es, den Stellenwert zeitgenössischer Kunst und Kultur stärker in allen Altersstufen und gesellschaftlichen Milieus zu verankern.

Der Vermittlungsbereich ist somit vor allem entlang des Veranstaltungsprogramms der ARGEkultur gedacht.

Zu allen Produktionen, Koproduktionen, Gastspielen und Koveranstaltungen aus dem Bereich ‚Theater / Tanz / Performance’ wird es perspektivisch Einführungsveranstaltungen und moderierte Publikumsgespräche / Artist Talks geben. Dieses Vermittlungsangebot richtet sich v.a. an das anwesende erwachsene Publikum und dient als qualitatives audience developement.

Pro Jahr wird es mehrere kostenlose Workshops für Zuschauer*innen zu Produktionen, Koproduktionen, Gastspielen und Koveranstaltungen aus dem Bereich ‚Theater / Tanz / Performance’ geben. – Dazu gab es bereits mehrere Pilotprojekte, z.B. 2018 im Rahmen des OPEN MIND Festivals oder 2019 zur Koproduktion AUTOS und zum Gastspiel ANNIKA DOES SWANLAKE von Oblivia. – Darüber hinaus wird es projektgebundene und projektunabhängige Workshops geben, die sich dezidiert an Salzburger Künstler*innen wenden, um diese mit ungewohnten Arbeitsweisen und neuer ästhetischer Praxis in Verbindung zu bringen.

Vor allem um die größeren Projekte innerhalb des Jahresprogramms (OPEN MIND Festival etc.) wird sich ein Vermittlungsprogramm akkumulieren, das bewusst Schnittstellen zur kulturellen Bildung sucht, um entlang der thematischen Ausrichtung dieser Projekte gesellschaftspolitische Bildungsarbeit zu leisten.

Über das eng entlang des Veranstaltungsprogramms der ARGEkultur konzipierte Vermittlungsprogramm wird es weiterhin ‚autonome’ punktuelle oder ganzjährige Vermittlungsangebote geben. So bietet die Arbeiterkammer Salzburg in unserem Haus weiterhin regelmäßig stattfindende Workshops für Schüler*innen zur Wissens- und Kompetenzentwicklung an.

ARGEclub

Dezember 2019 bis Juni 2020

Der ARGEclub – das größte Vermittlungsprojekt im kommenden Jahr – ist das Nachfolgeprojekt der KINDERKULTURWOCHE und wird als Kooperation mit der NMS Maxglan II und der Arbeiterkammer Salzburg realisiert.

In wöchentlich stattfindenden, jeweils ca. zweistündigen Workshops unter der Leitung der Pädagog*innen Mirjam Bauer und Lucie Sillner arbeiten die Jugendlichen einer vierten Klasse der NMS Maxglan II von Dezember 2019 bis Juni 2020 mit unterschiedlichen künstlerischen Techniken an unterschiedlichen Themen. Dabei gibt es auch immer wieder Inputs von Künstler*innen, die mit anderen Projekten an der ARGEkultur arbeiten – und deren Veranstaltungen die Jugendlichen besuchen. Im Sinne des breiten kulturellen Angebots der ARGEkultur ist der ARGEclub also spartenübergreifend und transdisziplinär ausgerichtet. Den Abschluss des ARGEclub bildet dann eine gemeinsam erarbeitete Veranstaltung – eine Theaterproduktion, eine Ausstellung etc. – Mitte Juni 2020.

Das Projekt soll Jugendlichen im Sinne der kulturellen Bildung künstlerische Tätigkeiten und Techniken spielerisch vermitteln und diese – in Verbindung mit Themen ihrer eigenen Lebensrealität – praktisch zur Anwendung bringen. Gleichzeitig soll es die Jugendlichen im Sinne von Kunst- und Kulturvermittlung (und im Rahmen eines strategischen audience developments) mit der Rezeption und Reflexion verschiedener Formen von Kunst und Kultur vertraut machen. Ziel des ARGEclubs ist es also, sowohl die kreativen und künstlerischen Potenziale der Jugendlichen zu wecken als die Jugendlichen auch zur Auseinandersetzung mit professionellem Kunst- und Kulturschaffen anzuregen. – Ziel ist es, den ARGEclub in den kommenden Jahren fortzuführen und mit anderen Kooperationspartner*innen zu erweitern.