OPEN MIND Festival 2021
ARGEkultur Logo

JAHRESPROGRAMM 2020

Musik

Musikalische Projekte spielen auch im kommenden Jahr eine wesentliche Rolle im Programm der ARGEkultur, sowohl als Produzentin – bei stART – und als Veranstalterin – bei Konzerten oder musikalischen Reihen.

Die nächsten Musik-Veranstaltungen in der ARGEkultur.

stART

CORPUS - STADT (A) von Marco Döttlinger und Alexander Bauer
Intervention im öffentlichen Raum (für akustische Instrumente und Raumresonanzen)
September

Salzburg ist eine diverse Stadt. Über ein Viertel der Salzburger Stadtbevölkerung hat einen direkten migrantischen oder postmigrantischen Hintergrund. Menschen unterschiedlichster nationaler und ethnischer Zugehörigkeit oder sprachlicher und kultureller Prägung sind von anderen Orten innerhalb des Binnenraums der EU oder von außerhalb der Europäischen Union nach Salzburg gekommen und sind damit – auch wenn sie nicht die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen – unbestreitbar Mitglieder der österreichischen und der Salzburger (Stadt-)Gesellschaft. – Viele dieser Menschen halten sich selten in der Innenstadt auf – sie leben und arbeiten am Rand, außerhalb des Zentrums, das vor allem den sakralen Repräsentationsbauten, den Festspielen und dem Tourismus gehört. Beide städtische Realitäten – Peripherie und Zentrum – sind unterschiedlich, oft diametral entgegen gesetzt – auch klanglich.

CORPUS – STADT greift diesen Gedanken auf und setzt Peripherie und Zentrum, der unterschiedlichen Realitäten der Stadt und ihrer Bevölkerung(en) klanglich miteinander in Verbindung.

Das Projekt basiert auf der Idee des resonierenden Klangraumes und implementiert diese als Intervention und Installation im öffentlichen Raum der Stadt. Die Komponisten Marco Döttlinger und Alexander Bauer begreifen den Ort einer musikalischen Performance als integralen und künstlerisch einwirkenden Bestandteil der Komposition und Interpretation und erweitern ihn um eine soziologische Dimension: Ortsspezifische Klänge, scheinbar musikferne Geräusche, menschliche Stimmen aus den Randbezirken Salzburgs erklingen als Field-Recordings, setzen sich in Verbindung mit den Musiker*innen des oenm und bringen gemeinsam die Innenstadt zum Schwingen. Oder anders: An ausgewählten Orten der Salzburger Innenstadt erklingt das meist überhörte Klanggeschehen der städtischen Peripherie.

CORPUS – STADT ist als Stationen-Konzert konzipiert, das die Besucher*innen und auch zufällige Zuhörer*innen dazu auffordert, die bekannten öffentlichen Innenstadträume anders, nämlich aus der Perspektive der Peripherie, zu hören und zu erfahren.

Konzerte

Im Konzertbereich ist eine ausgewogene Mischung aus Bekanntem und Neuem geplant.

Viele überwiegend österreichische Künstler*innen und Bands, die regelmäßig an der ARGEkultur zu Gast sind, werden auch 2020 mit Konzerten vertreten sein, darunter u. a. Ernst Molden und das Frauenorchester, Familie Lässig, Der Nino aus Wien, Willi Resetarits & Stubnblues, 5/8 in Ehr’n, Scott Matthew, Ganes, Kreisky oder Fuzzman. Damit bespielt die ARGEkultur in Salzburg gezielt das Segment v. a. österreichischer Popmusik und spricht damit ein großes Publikum an.

Gleichzeitig gibt es auch Neues und Ungewohntes: Konzerte von österreichischen Newcomern wie OEHL, My Ugly Clementine oder Pauls Jets stehen neben Ausflügen in alpin-experimentelle Klangwelten wie ein Konzert mit dem Schweizer Obertonsänger und Jodler Christian Zehnder und dem Drehleierspieler Matthias Loibner im Rahmen der zweiten Ausgabe von creativeALPS.

Im Mai 2020 veranstalten wir außerdem – nach 2019 zum zweiten Mal – ein großes HipHop-Konzert mit überwiegend weiblichen Acts, bei dem neben einem exklusiven Auftritt der Hamburger Trap- und Cloud-Rap-Künstlerin Hayiti, dem „deutschen Pop-Genie der Stunde“ (Süddeutsche Zeitung), mit Hunney Pimp (Mitglied von ‚Hanuschplatz Flow‘) und Bibiza auch die Salzburger und österreichische HipHop-Szene vertreten sein wird. In Kooperation mit der Arbeiterkammer werden dabei wieder ca. 300 Freikarten an Jugendliche aus sozial schwachen Milieus vergeben.

Ein besonderes Highlight verspricht EVERY SONG I'VE EVER WRITTEN des kanadischen Regisseurs und Autors Jacob Wren zu werden. Wren lässt in dieser Band-Night lokale Künstler*innen und Bands seine eigenen, in der Jugendzeit geschriebenen Songs interpretieren – und spricht anschließend mit den Künstler*innen darüber, wie es war, den Song zu schreiben bzw. nun neu zu hören. Das Projekt, das bereits in Städten wie Montréal, Toronto, Tokyo, Helsinki, Austin, Cardiff, Bergen oder Düsseldorf zu sehen war, kommt auf unsere Einladung hin 2020 erstmals nach Österreich und wird im Rahmen des Festivals JAZZ & THE CITY gezeigt.

Oehl
Oehl
Foto © Alexander Gotter

ROTER SALON und weitere Reihen

Den ROTEN SALON als regelmäßig stattfindende Konzertreihe für junge, zeitgenössische Popmusik – vorwiegend aus dem österreichischen Indiepop-Bereich – gibt es seit 2007. Er findet pro Jahr sechs bis sieben Mal im intimen Rahmen im Studio der ARGEkultur statt.

Seit 2019 hat die Reihe ihr Gesicht etwas verändert: Der ROTE SALON ist musikalisch diverser, experimenteller und progressiver, internationaler, jünger und vor allem weiblicher geworden. Dieses Profil setzen wir auch in 2020 fort, z.B. mit einem Konzert des österreichisch-türkischen Rap-Duos EsRAP gemeinsam mit dem kroatisch-stämmigen österreichischen Rapper Kid Pex; mit der rein weiblich besetzten österreichischen Garage-Punk-Band Dives und einem Solo-Konzert der Candelilla-Frontfrau Mira Mann; mit dem Retrosound des Grazers Titus Probst und dem schräg-dadaistischen Agit-Prop des Lunsentrios; der Münchner Post-Punk-Band Friends of Gas, die zusammen mit dem minimalistisch instrumentierten Sound der Band The Düsseldorf Düsterboys (einem Ableger der letztjährig von der Musikkritik gelobten Formation ‚International Music’) nach Salzburg kommen; des*der queeren Rapper*in Kerosin95 (Kathrin Kolleritsch) oder der Österreichischen Formation Hearts Hearts.

In Kooperation mit der Galerie5020 beheimaten wir seit 2017 außerdem die interdisziplinäre Reihe PERFORMING SOUND, in der Künstler*innen ihre Arbeiten aus den Bereichen Musik, Sound und Performance präsentieren.

Darüber hinaus kooperieren wir in 2020 mit Minerva Records, die – nach einer ersten Kooperation im Rahmen des OPEN MIND Festivals 2019 – mit der neuen Elektronica-Reihe OUT-STORE regelmäßig in der ARGEkultur zu Gast sein werden. Mit der Salzburger HipHop- und Trap-Reihe OUTSIDE THE BOX gibt es in 2020 ebenfalls eine erste Kooperation, die in den Folgejahren weitergeführt werden soll.

EsRAP
EsRAP
Foto © Daniel Shaked